In einer gemein­sa­men Medi­en­mit­tei­lung der Kan­to­ne Basel-Stadt und Basel-Land­schaft vom  23.09.2020 lesen wir:

»Der Kli­ma­wan­del ist Rea­li­tät und längst in der Regi­on Basel spür­bar gewor­den. Ver­schie­de­ne Indi­ka­to­ren im Umwelt­be­richt bei­der Basel wei­sen dar­auf hin, dass sich die Kli­ma­er­wär­mung in der Regi­on fort­setzt. Die neu­sten Zah­len zei­gen aber auch, dass die CO2-Emis­sio­nen rück­läu­fig sind und die Zwi­schen­zie­le teil­wei­se erreicht wur­den. Um einen Bei­trag an die Kli­ma­zie­le des Bun­des­rats zu lei­sten, braucht es jedoch wei­ter­hin gros­se Anstren­gun­gen von Poli­tik, Ver­wal­tung, Wirt­schaft und Bevöl­ke­rung.

Zuneh­men­de Kli­ma­er­wär­mung in der Regi­on Basel

Die Bas­ler Kli­ma­rei­he — eine der älte­sten Mess­rei­hen in Euro­pa, die bis ins Jahr 1755 zurück­geht – zeigt einen deut­li­chen Anstieg der Jah­res­mit­tel­tem­pe­ra­tur. Beweg­te sich die durch­schnitt­li­che Jah­res­tem­pe­ra­tur im 18. und 19. Jahr­hun­dert noch zwi­schen 8 und 9 °C, so stieg sie seit Mit­te des 20. Jahr­hun­derts bereits um gut 3 °C an. Die jüng­sten Mes­sun­gen, die nun im Umwelt­be­richt vor­lie­gen, bestä­ti­gen den Trend: Im Jahr 2019 lag die Jah­res­mit­tel­tem­pe­ra­tur in Basel bei 11.7 °C.

Auch Hit­ze­ta­ge sind in den bei­den Basel häu­fi­ger gewor­den. Im Jahr 2019 wur­den an 25 Tagen Luft­tem­pe­ra­tu­ren von über 30 °C ver­zeich­net. Mit­te des 20. Jahr­hun­derts lag die jähr­li­che Anzahl der Hit­ze­ta­ge meist noch im ein­stel­li­gen Bereich. Neben der Luft­tem­pe­ra­tur las­sen auch die Tem­pe­ra­tu­ren von Fliess­ge­wäs­sern sowie dem Grund­was­ser eine stei­gen­de Ten­denz erken­nen.

Die immer höhe­ren Tem­pe­ra­tu­ren haben bereits ver­schie­de­ne Aus­wir­kun­gen auf das Öko­sy­stem und die Vege­ta­ti­on in der Regi­on. So tritt bei­spiels­wei­se der Beginn der Kirsch­baum­blü­te heu­te bereits 16 Tage frü­her ein als noch vor 60 Jah­ren.

Abneh­men­de CO2-Emis­sio­nen in Basel-Stadt und Basel-Land­schaft

Die CO2-Emis­sio­nen konn­ten in den letz­ten Jah­ren redu­ziert wer­den. Im Kan­ton Basel-Stadt nah­men die jähr­li­chen CO2-Emis­sio­nen zwi­schen 2010 und 2018 von 4.7 auf 3.5 Ton­nen pro Einwohner/in ab. Im Kan­ton Basel-Land­schaft gin­gen die jähr­li­chen CO2-Emis­sio­nen im glei­chen Zeit­raum von 5.7 auf 4.7 Ton­nen pro Einwohner/in zurück. Die Reduk­tio­nen sind vor allem auf den Rück­gang des Gas- und Heiz­öl­ver­brauchs im Bereich Woh­nen und Indu­strie zurück­zu­füh­ren. Der Kan­ton Basel-Stadt hat das für das Jahr 2020 defi­nier­te Ziel erreicht. Der Kan­ton Basel-Land­schaft wird sein Ziel vor­aus­sicht­lich nicht errei­chen.

Trotz der posi­ti­ven Ten­denz besteht in den näch­sten Jah­ren ein sehr gros­ser Hand­lungs­be­darf. Bis­he­ri­ge CO2-Reduk­tio­nen konn­ten ver­gleichs­wei­se ein­fach rea­li­siert wer­den. Um das Kli­ma­ziel 2050 von net­to null CO2-Emis­sio­nen des Bun­des­rats zu errei­chen und einen Bei­trag an die Begren­zung der welt­wei­ten Kli­ma­er­wär­mung auf unter 1.5 Grad zu lei­sten, braucht es wei­ter­hin gros­se Anstren­gun­gen auf sämt­li­chen Ebe­nen.

Aktu­el­le Daten und Fak­ten im Umwelt­be­richt bei­der Basel

Der Umwelt­be­richt bei­der Basel ist ein stra­te­gi­sches, durch Indi­ka­to­ren gestütz­tes Instru­ment der Umwelt­be­ob­ach­tung. Er ermög­licht einen leich­ten und schnel­len Zugang zu den wich­tig­sten Daten und Fak­ten. Im Bericht ver­schaf­fen ins­ge­samt 113 Indi­ka­to­ren in 16 The­men­be­rei­chen einen Über­blick über den aktu­el­len Zustand und die Ent­wick­lung der Umwelt in der Regi­on Basel. Der Umwelt­be­richt wur­de von einer bikan­to­na­len Arbeits­grup­pe der Kan­to­ne Basel-Land­schaft und Basel-Stadt in Zusam­men­ar­beit mit den zustän­di­gen Umwelt­fach­stel­len und den bei­den Sta­ti­sti­schen Ämtern erar­bei­tet. Seit dem Jahr 2017 wird er lau­fend im Inter­net aktua­li­siert.«

Und den Umwelt­be­richt bei­der Basel gibt es mit die­sem Link.

Eine sehr inter­es­san­te Lek­tü­re auch fürKlimaskeptiker*innen.

 


Jedem / jeder eine Petition nach eigenem Gusto
Wahltag ist Zahltag ...

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.