slogan

 

 

Schon am 9. Februar 2017, so quasi am Gedenk­tag der MEI, wollte die ANUS (die Aktion für eine Neu­trale und Unab­hän­gige Schweiz) eine Initia­tive zur Abschaf­fung der Per­so­nen­frei­zü­gig­keit lan­cie­ren und mit der Unter­schrif­ten­samm­lung begin­nen. Bis jetzt aber ist noch nichts…

wo chiemte mer hi? wo chiemte mer hi wenn alli seite wo chiemte mer hi und nie­mer giengti für eini­sch z’luege wohi dass me chiem we me gieng                        …

Gros­ses kün­digt sich an: Hafen­fest!  Wir wer­den gespannt beob­ach­ten und berich­ten, wie die Birs­fel­der ihre Exklave fei­ern (19.5. – 20.5.2017). Wäre doch eine schöne Gele­gen­heit, bei den Besitz­ver­hält­nis­sen im Hafen end­lich “klar Schiff” zu machen. Die ers­ten beschei­de­nen Hand­än­de­run­gen sind…

Sie ken­nen den Drämmli-Värs vom Schnit­zel­bänggler Ang­ge­bliemli (1973). Falls nicht: Ankli­cken! Wir haben den Vers geco­vert, ein Remake gemacht, oder wie immer das in der Musik­szene heute genannt wird. Frü­her nannte man das abkup­fern und heute nennt man das Pla­giat…

Lang­sam steu­ern wir zwar rich­tig Fas­nacht zu, doch der Früh­ling scheint noch schnel­ler zu sein. Und mit den neuen Spiel­plät­zen erwacht Birs­fel­den viel­leicht sogar aus dem Win­ter­schlaf. Was sonst noch wecken könnte: Der grosse Raub ist geschei­tert … Kut­tle­but­zer Gloor…

Da haben wir zu schnell gemotzt. Ges­tern ver­öf­fent­lich­ten wir einen Kom­men­tar zum neuen Spiel­platz neben der Pia­zetta. Dabei monier­ten wir das Feh­len von Sitz­plät­zen für ver­ant­wort­li­che Erwach­sene. Glei­chen­tags wur­den diese vom Werk­hof instal­liert. Klar, das ist nicht unser Ver­dienst. Das…

Ich kann mich nicht erin­nern, als Kind jemals einen Spiel­platz besucht zu haben. Okay, im Nach­bars­gar­ten gab es einen gros­sen Sand­kas­ten. 
Wir spiel­ten im All­schwi­ler­wald, bau­ten Baum­hüt­ten und impro­vi­sier­ten Höh­len unter Wur­zel­stö­cken. Stau­ten den Doren­bach und bau­ten klap­pernde Was­ser­rä­der. Wir…

Da war kürz­lich ein Arti­kel zum Wort »trum­pie­ren« in dem auch das Schwei­ze­ri­sche Idio­ti­kon erwähnt wurde. Es ging da auch um einen gewis­sen Herrn aus den USA, des­sen Name nicht mehr erwähnt wird, weil dies schon zu oft geschah. Aber…