Das Titel­bild ist ein Foto aus einem Foli­ant des Birs­fel­der Anzei­gers vom 18. März 1936.
80 Jah­re war Wal­ti Mär­ki zwar nicht im Gemein­de­rat, aber immer­hin 16 Jah­re, vier Amtsperioden.
Nach dem über­ra­schen­den Hin­schied von Gemein­de­rat Clau­dio Bot­ti, nach dem erwar­te­ten Rück­zie­her von Jürg Wie­de­mann, gilt es vor allem den Rück­tritt von Wal­ter Mär­ki zu würdigen.
Ohne gesetz­li­che Vor­ga­ben, ohne Drang sei­ner SP, also qua­si “grund­los” ist Mär­ki im Früh­ling nicht mehr zur Wahl ange­tre­ten. Er zeigt vor, dass 16 Jah­re genug sind. Wir mei­nen, eine frei­wil­li­ge Selbst­be­schrän­kung auf drei Amts­pe­ri­oden wäre auch nicht schlecht. Aber immer­hin. Mär­ki hat so die Mög­lich­keit geschaf­fen, einer jun­gen Poli­ti­ke­rin die Mög­lich­keit gege­ben ver­ant­wor­tungs­voll mit­zu­ent­schei­den. Sie hat ihm das auch mit einem aus­ge­zeich­ne­ten Resul­tat gedankt.
Wir haben dar­über berichtet.

Auch wenn eini­ge Stim­men bemän­geln, dass Wal­ter Mär­ki z.B. bei Per­so­nal­fra­gen im Werk­hof, zu wenig Durch­set­zungs­ver­mö­gen gezeigt hat, muss man ihm zu Gute hal­ten, dass er sei­ne Hal­tung im doch sehr hete­ro­ge­nen ehe­ma­li­gen 7‑er Gre­mi­um nicht publik gemacht hat. Die GR-Sit­zun­gen sind lei­der nach wie vor nicht öffentlich.
Wir haben dar­über berichtet.

Dies im Gegen­teil zu Chris­tof Hilt­mann, der in jugend­li­chem Über­schwang sein Abstim­mungs­ver­hal­ten zum Vor­schlag „Fede­rer-Stras­se“ kürz­lich öffent­lich gemacht hat. Trotz ver­ord­ne­tem Still­schwei­gen aus der Kol­le­gi­al­be­hör­de Gemeinderat.
Wir haben dar­über berichtet.

Bestimmt hat Mär­ki mass­geb­lich dazu bei­getra­gen, das ab 17. Mai 2016 in der Gemein­de ein neu­es Ver­kehrs­re­gime gilt. Ange­nehm für die Ein­woh­ner, unan­ge­nehm für alle Pend­ler, die nun aus­schliess­lich die Kan­tons­stras­se ver­stop­fen wer­den. Hof­fent­lich kommt die Ein­sicht, dass pen­deln nichts mit ste­hen­blei­ben zu tun hat, dass man nach Mär­kis Nach­fol­gerins Rück­tritt, spä­tes­tens in 16 Jah­ren, der­einst auch in Lies­tal gemerkt haben wird, dass unse­re Haupt­stras­se sich zum tem­po­rä­ren Pend­ler-Park­platz ent­wi­ckelt hat.
Wir haben dar­über berich­tet und blei­ben an der (Stoss)stange.

Dank­bar sind wir, dass Mär­ki uns zu sei­nem Rück­tritt bis­lang mit Sprü­chen wie „ich wer­de mehr Zeit haben für die Fami­lie“, „ich wer­de mei­nen Hob­bies nach­ge­hen“, “ich wer­de die wohl­ver­dien­te Rent­ner­zeit genies­sen”, „ich wer­de mei­ne Memoi­ren schrei­ben“, usw. bis jetzt ver­schont hat.
Er hat sei­ne Arbeit unspek­ta­ku­lär getan und tritt still ab, nimmt nach 16 Jah­ren nicht mehr an der Diens­tags­run­de teil.

Dan­ke Walti.

Fit in den Sommer
Kilroy was here (11)

2 Kommentare

Kommentiere

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.