Schlagwort:Schweiz Europa

Dass Roger Köp­pel und die SVP mit Chri­stoph Blo­cher seit jeher das Hohe­lied der aller­strik­te­sten hoch­hei­li­gen Neu­tra­li­tät sin­gen, ist bekannt: Die dau­er­haf­te, bewaff­ne­te und inte­gra­le Neu­tra­li­tät garan­tiert unse­re Iden­ti­tät, Souveränität…

Wir blei­ben auch dies­mal beim The­ma “Neu­tra­li­tät” und begin­nen mit einer klei­nen Quiz­fra­ge: Wie heisst die bis heu­te wohl umstrit­ten­ste Per­sön­lich­keit der Schweiz, wohn­haft in einem klei­nen Win­zer­dorf bei Genf…

In der aktu­el­len Dis­kus­si­on um das — vor dem Hin­ter­grund der schwei­ze­ri­schen Neu­tra­li­tät erlaub­te oder nicht erlaub­te — Enga­ge­ment der Schweiz im Kampf der Ukrai­ne gegen die mili­tä­ri­sche Aggres­si­on Russlands…

Am letz­ten Don­ners­tag lud Ope­ra­ti­on Libe­ro Nord­west­schweiz zu einer Dis­kus­si­ons­run­de im Sud­haus Basel zum The­ma “Euro­pa — Neu­tra­li­tät — Ukrai­ne”. Für das Input-Refe­­rat war es ihnen gelun­gen, den Bas­ler Historiker…

Wenn man sich vor Augen führt, welch mas­si­ven Angrif­fen und Ver­leum­dun­gen Peter Ochs wäh­rend Jah­ren aus­ge­setzt war, erscheint es gera­de­zu als ein Wun­der, dass er sich des­sen unge­ach­tet bis zu…

SVP-Bun­­­de­s­­rat Ueli Mau­rer mach­te 2014 in einer Rede deut­lich, war­um Peter Ochs für ihn alles ande­re als ein histo­ri­sches Vor­bild ist: In der Schweiz strei­ten sich damals zwei Mei­nungs­rich­tun­gen, wie man…

Auch in sei­nen letz­ten Lebens­jah­ren blieb Peter Ochs uner­müd­lich tätig und stell­te die Wei­chen für eine kom­men­de posi­ti­ve Ent­wick­lung im Ver­hält­nis zwi­schen Staat und Kir­che einer­seits und in Bil­dungs­fra­gen andererseits:…

Am 20. Dezem­ber 1813 stan­den 80’000 Mann der alli­ier­ten Trup­pen vor den Klein­bas­ler Stadt­to­ren. Noch in der Nacht beschloss die Bas­ler Regie­rung die Kapi­tu­la­ti­on, und die eid­ge­nös­si­schen Zuzü­ger­trup­pen zogen sich…

Die poli­ti­schen Wir­ren und die mas­si­ven Anfein­dun­gen, denen Ochs von sei­ten der Alt­ge­sinn­ten aus­ge­setzt war, waren schon bela­stend genug. Dazu kamen eine Rei­he fami­liä­rer Schick­sal­schlä­ge: Im März 1804 erhielt er…

Als am 10. Dezem­ber 1802 die Con­sul­ta eröff­net wur­de, hat­te Napo­le­on im Vor­aus schon mal den Kon­sul­ta­ti­ons­rah­men abge­steckt: Die Eid­ge­nos­sen­schaft wür­de auf sei­nen Wunsch eine föde­ra­ti­ve Ver­fas­sung erhal­ten. Die Delegierten…

Am 25. Juli 1799 traf Peter Ochs wie­der in Basel ein und muss­te fest­stel­len, dass er inzwi­schen in sei­ner Hei­mat­stadt zu einer Unper­son gewor­den war: Schon nach sei­ner Rück­kehr aus Paris…

Am 12. April 1798 wur­de Ochs eine wei­te­re Ehre zuteil: 121 Abge­ord­ne­te aus 10 Kan­to­nen wähl­ten ihn zum Senats­prä­si­den­ten! In die­ser Funk­ti­on ver­las er in der neu­en Haupt­stadt Aar­au von…

Am Neu­jahrs­tag 1798 pre­dig­te Niklaus von Brunn, Pfar­rer in Buben­dorf und Leh­rer der Söh­ne von Peter Ochs, über den Text: Sie­he, ich mache alles neu. Er nahm damit die Ereignisse…

Das revo­lu­tio­nä­re Frank­reich hat­te alles Inter­es­se, die Eid­ge­nos­sen­schaft in sei­nem Ein­fluss­be­reich zu behal­ten. Peter Ochs wur­de des­halb in Paris ehren­voll emp­fan­gen und konn­te Gesprä­che mit dem Direk­to­ri­ums­mit­glied und Freund Jean-François…

Göt­tin For­tu­na war Peter Ochs erneut hold gesinnt: Das Los mach­te ihn zum Oberst­zunft­mei­ster. Sofort rei­ste er anfangs Juni nach Paris, um das Direk­to­ri­um vom Frie­dens­wil­len der Eid­ge­nos­sen­schaft und der…

Wie in allen eid­ge­nös­si­schen Stadt­or­ten präg­te sich im Lau­fe der Zeit auch in Zürich der Stan­des­un­ter­schied  zwi­schen der herr­schen­den Stadt und den Unter­ta­nen auf dem Land immer stär­ker aus. Doch dank…

Peter Ochs gelang es tat­säch­lich, einen Ver­trags­ent­wurf für die Ent­schä­di­gung der Rech­te Basels im Elsass und ein Zah­lungs­ver­spre­chen für die Kron­schul­den aus­zu­han­deln. Die Stadt hono­rier­te die­sen Erfolg, indem sie ihm…

Als 1782 die durch den Tod von Isaak Ise­lin ver­wai­ste Rats­schrei­ber­stel­le unter 15 Bewer­bern aus­ge­lost wur­de, ent­schied sich das Los erneut für Peter Ochs. Die näch­ste Spros­se auf der Karriereleiter…

In das poli­ti­sche Leben Basels ein­zu­stei­gen war im Anci­en Régime nicht ein­fach: Ämter kamen erst nach dem Tode des Inha­bers frei und wur­den anschlies­send jeweils unter den inter­es­sier­ten Anwär­tern verlost…

Im Rei­gen der muti­gen Zeit­ge­nos­sen, die — wie Charles Pic­tet de Roche­mont oder Fré­dé­ric Lahar­pe — wäh­rend der gros­sen Zei­ten­wen­de der Fran­zö­si­schen Revo­lu­ti­on ihr Leben in den Dienst einer grund­le­gen­den Erneuerung…

Zur­zeit sind zwei wich­ti­ge Expo­nen­ten der SVP-Abtei­­lung für vater­län­di­sche Pro­pa­gan­da — Roger Köp­pel und Chri­stoph Mör­geli von der Welt­wo­che — dar­an, uns Schwei­ze­rin­nen und Schwei­zern mit Hil­fe der Serie “Mei­len­stei­ne…

In Sankt-Peter­s­­burg wur­de Lahar­pe mit offe­nen Armen emp­fan­gen und sogleich in das von vier Freun­den Alex­an­ders gebil­de­te “Geheim­ko­mi­tee” auf­ge­nom­men, wo er sei­nem ehe­ma­li­gen Schütz­ling im täg­li­chen Aus­tausch bera­tend bei­stand. Doch…

Die fran­zö­si­schen Trup­pen waren zwar im Namen der Frei­heit und mit Anru­fung Wil­helm Tells in die Alte Eid­ge­nos­sen­schaft ein­mar­schiert, aber die Schat­ten­sei­ten der Besat­zung wur­den schon bald all­zu offen­sicht­lich. Laharpe…

Fré­dé­ric de la Har­pe leb­te bis 1796 ohne gros­ses Auf­se­hen in der unab­hän­gi­gen Repu­blik Genf, wo er vor der Ver­haf­tung durch Bern geschützt war. Doch das änder­te sich auf einen…

Pay­er­ne, 2. Juli 1800, Auber­ge de l’O­li­vi­er. Gegen Abend ist eine Kut­sche mit einem Gefan­ge­nen aus Lau­sanne ein­ge­trof­fen. Ziel: Bern, wo er vor Gericht gestellt wer­den soll. Die Pfer­de müssen…