Schlagwort:Schweiz Europa

Payer­ne, 2. Juli 1800, Auber­ge de l’O­li­vi­er. Gegen Abend ist eine Kut­sche mit einem Gefan­ge­nen aus Lau­sanne ein­ge­trof­fen. Ziel: Bern, wo er vor Gericht gestellt wer­den soll. Die Pfer­de müssen…

Der His­to­ri­ker Bene­dikt Mey­er schil­dert im Blog des Natio­nal­mu­se­ums anschau­lich, war­um die Gross­mäch­te am Wie­ner Kon­gress zur Ein­sicht kamen, dass für das Macht­gleich­ge­wicht in Euro­pa eine neu­tra­le Schweiz wohl das…

Nach der Völ­ker­schlacht bei Leip­zig im Okto­ber 1813 war der Sturz Napo­le­ons nur noch eine Fra­ge der Zeit. Des­halb bil­de­te sich im — noch fran­zö­si­schen — Genf eine gehei­me Regierung…

Dass Genf zur Schweiz gehört, lernt heu­te jedes Kind in der Pri­mar­schu­le. Dass Genf heu­te dank dem Sitz diver­ser inter­na­tio­na­ler Orga­ni­sa­tio­nen  in der “gros­sen Poli­tik” eine wich­ti­ge Rol­le spielt, ist…

Wie in der letz­ten Epi­so­de geschil­dert, war die Teil­nah­me der Eid­ge­nos­sen­schaft am Wie­ner Kon­gress 1814 eine ziem­lich bla­ma­ble Vor­stel­lung. Allein schon das offi­zi­el­le, von der Tag­sat­zung bestimm­te Tri­um­vi­rat war unter…

Frank­reich war in der Wen­de vom 18. zum 19. Jahr­hun­dert ohne Zwei­fel der Kata­ly­sa­tor, der den Weg von einem ver­knö­cher­ten, sozi­al unge­rech­ten Staa­ten­bund zu einem neu­en Staats­ge­bil­de frei mach­te. Entscheidend…

Frank­reich domi­nier­te im 18. Jahr­hun­dert die aus­sen­po­li­ti­schen Bezie­hun­gen der Alten Eid­ge­nos­sen­schaft, aber nicht nur: Es gehör­te … zu den prio­ri­tä­ren Auf­ga­ben sei­nes Ambassa­dors in Solo­thurn, für ein Min­dest­mass an Ein­ver­nehm­lich­keit zwischen…

Man wird durch­aus behaup­ten kön­nen, dass die Macht- und Herr­schafts­ver­hält­nis­se in den eid­ge­nös­si­schen Repu­bli­ken der frü­hen Neu­zeit ohne Berück­sich­ti­gung der aus­sen­po­li­ti­schen Ver­flech­tun­gen der Kan­to­ne nicht zu ver­ste­hen sind. So bringt André…

Als Johann Rudolf Wett­stein* 1648 in den Ver­hand­lun­gen auf dem West­fä­li­schen Frie­dens­kon­gress auf die Sou­ve­rä­ni­tät der Eid­ge­nös­si­schen Orte dräng­te und sich nicht mehr auf die alten kai­ser­li­chen Pri­vi­le­gi­en berief, war…

Wie stark sich die kon­fes­sio­nel­le Spal­tung in der Alten Eid­ge­nos­sen­schaft in der Aus­sen­po­li­tik der Orte aus­wirk­te, zeigt sich exem­pla­risch an der Bezie­hung zu Frank­reich. 1602 erneu­er­ten alle Orte (ohne Zürich)…

Wir sind uns heu­te an die Exis­tenz des innen­po­li­tisch gut und zweck­mäs­sig orga­ni­sier­ten Schwei­ze­ri­schen Bun­des­staa­tes so gewöhnt, dass es jedes­mal eine ziem­li­che Anstren­gung unse­rer Vor­stel­lungs­kraft ver­langt, uns die poli­ti­schen Verhältnisse…

Hon­n­er­lag, Zell­we­ger, Tobler, Wet­ter, Bat­tier, Bischof, Burck­hardt, De Bary, Faesch, Falk­ner, For­cart, Fürs­ten­ber­ger, Hagen­bach, Hoff­mann, Meri­an, Mitz, Ochs, Ryff, Zaes­lin, Schwab, Ver­den, Bal­ba­ni, Bur­la­ma­qui, Calan­dri­ni, Caze­n­o­ve, Dio­da­ti, Fatio, Fazy, Lullin…

Dass die Schweiz heu­te eine höchst poten­te Export­na­ti­on ist, braucht nicht beson­ders her­vor­ge­ho­ben zu wer­den: Trotz Covid-Ein­­bruch belie­fen sich die Expor­te in die wich­tigs­ten Ziel­län­der letz­tes Jahr immer noch auf…

Wenn man den Blick auf die Aus­wan­de­run­gen nörd­lich der Alpen rich­tet, ver­schiebt sich das Bild der Berufs­gat­tun­gen, die im Aus­land ihr Heil such­ten. Zu nen­nen wären hier ● Künst­ler: Seit der Reformation…

Das Söld­ner­we­sen in der Alten Eid­ge­nos­sen­schaft ist im geschicht­li­chen Bewusst­sein der Bevöl­ke­rung fest ver­an­kert und auch The­ma im Geschichts­un­ter­richt. Die Reis­läu­fer waren aber nicht die ein­zi­gen Eid­ge­nos­sen, die ihre Heimat…

André Holen­stein zeigt in sei­nem Buch “Mit­ten in Euro­pa” die kom­ple­xe Ver­flech­tung des Sold­we­sens mit der wirt­schaft­li­chen Ent­wick­lung der Eid­ge­nos­sen­schaft auf und meint: Viel zu häu­fig ist die Geschich­te des eidgenössischen…

Die Eid­ge­nos­sen waren dem Reich so sehr ver­bun­den, dass sie am Ende des 15. Jahr­hun­derts sogar Krieg gegen die­ses führ­ten, schreibt André Holen­stein in sei­nem Buch Mit­ten in Euro­pa. Ver­flech­tung und…

Maxi­mi­li­an I. gehört ohne Zwei­fel zu den fas­zi­nie­rends­ten und enig­ma­tischs­ten Figu­ren im gros­sen abend­län­di­schen Kai­ser­rei­gen. Das wird auch in sei­ner his­to­ri­schen Beur­tei­lung deut­lich, die vom Bild eines sprung­haf­ten, unste­ten Phantasten…

Am 13. Juli 1501 wur­de in der ehren­wer­ten Stadt Basel auf dem Markt­platz ein wich­ti­ger Ver­trag besie­gelt: Deren Ein­tritt in das eid­ge­nös­si­sche Bünd­nis­sys­tem. Der Ent­scheid war durch­aus nicht ein­stim­mig gefallen:…

1478 — also zwei Jah­re nach der Schlacht von Grand­son — schil­der­te der Frei­bur­ger Chro­nist Peter von Mols­heim das Gebet der Eid­ge­nos­sen vor der Schlacht fol­gen­der­mas­sen: Do gesa­chen sy [die…

Die Vor­wür­fe, wie sie im Pam­phlet Maxi­mi­li­ans I. geäus­sert wur­den, waren auch schon vor­her durch­aus vor­han­den. So liess der Zür­cher Chor­herr Felix Hem­mer­li im “Dia­lo­gus de Nobi­li­ta­te et Rusti­ci­ta­te” den…

Damit aber meng­lich der Eid­gnos­sen unbil­li­che hand­lung und uss was unred­li­chem grund ir eide kom­men und ent­sprun­gen sie, mer­ken und klar­lich vers­ton möge, […] so ist dem also: Anfäng­lich haben…

Wer sich etwas in die aktu­el­le For­schung zu Hin­ter­grün­den und  Ver­lauf des Schwa­ben­krie­ges ver­tieft, kommt nicht umhin fest­zu­stel­len, dass die Aus­sa­ge im Sol­da­ten­buch, die Schweiz habe sich im Schwa­ben­krieg die…

Älte­re Semes­ter wie ich erin­nern sich sicher noch an das Sol­da­ten­buch, das jedem wehr­haf­ten Schwei­zer bis 1974 in die Hand gedrückt wur­de.  Dar­in fan­den sich neben dem Bun­des­brief von 1291…

Die Vor­stel­lung vom spe­zi­el­len Cha­rak­ter der eid­ge­nös­si­schen Bun­des­brie­fe ent­wi­ckel­te sich par­al­lel mit dem sich kon­kre­ti­sie­ren­den gesam­teid­ge­nös­si­schen Selbst­ver­ständ­nis, — so der His­to­ri­ker Bern­hard Stett­ler in sei­nem Arti­kel zu den Bun­des­brie­fen im…