Schlagwort:Narren

Nach­dem wir in der letz­ten Fol­ge einen Blick auf die Tarot­kar­te “Der Narr” aus der Sicht Valen­tin Tom­bergs gewor­fen haben, wen­den wir uns heu­te Paul Foster Case zu. Foster Case…

Mit­te 1967, die Chri­sten­heit fei­er­te gera­de das Drei­ei­nig­keits­fest (Tri­ni­ta­tis), fand ein meh­re­re hun­dert Sei­ten umfas­sen­des Buch­ma­nu­skript in fran­zö­si­scher Spra­che sei­nen Abschluß. Sein Autor, der unge­nannt blei­ben woll­te, sprach von 22…

Gestat­ten: Der heu­te mit Sicher­heit berühm­te­ste Narr mit sei­ner geheim­nis­vol­len Bot­schaft! Sie haben ihn natür­lich sofort erkannt: Es ist “Der Narr / Le Fou / The Fool” aus den Grossen…

Die Pil­ger­fahrt nach Rom, wo es Ulen­spie­gel sogar gelang, dem Papst per­sön­lich zu begeg­nen und dabei noch hun­dert Gul­den zu ver­die­nen, bot ihm Gele­gen­heit für einen gan­zen Rei­gen von Streichen…

Der rote Faden, der das Werk de Costers vor dem histo­ri­schen Hin­ter­grund des nie­der­län­di­schen Befrei­ungs­kampfs durch­zieht, ist die Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen der radi­ka­len Ver­nei­nung eines frei­heit­li­chen Lebens und der unbe­ding­ten Lebensbejahung…

Als Goe­the Fried­rich Schil­ler anbot, die­sem die von ihm ent­deck­te Tell­sa­ge abzu­tre­ten, lehn­te Schil­ler bekannt­lich dan­kend ab. Er steck­te mit­ten in der Arbeit zu sei­ner “Geschich­te des Abfalls der vereinigten…

BEi dem wald mel­be genant in dem land zů sach­sen / in dem dorff Knet­lin­gen da ward Vlen­spie­gel gebo­ren vnd sein vat­ter hieß Claus vlen­spie­gel vnd sein můter Ann wibeken…

Wir haben inzwi­schen Nar­ren in ver­schie­den­ster Aus­prä­gung erlebt: Stö­ren­frie­de im wohl­ge­ord­ne­ten reli­giö­sen Kos­mos, Spass­ma­cher und wei­se Rat­ge­ber an fürst­li­chen Höfen, Durch­ein­an­der­wirb­ler welt­li­cher Hier­ar­chien, aber auch Dumm­köp­fe und Abbil­der mensch­li­cher Schwächen…

»Es tut halt so sau­wohl, kei­nen Ver­stand zu haben, dass die Sterb­li­chen um Erlö­sung von allen mög­li­chen Nöten lie­ber bit­ten, als um Befrei­ung von der Tor­heit.« ​— ERASMUS Das Leben…

Wäh­rend der Narr im Mit­tel­al­ter und in der frü­hen Neu­zeit sowohl auf geist­li­cher als auch auf welt­li­cher Ebe­ne eine zwar manch­mal höchst sub­ver­si­ve, aber doch grund­sätz­lich posi­ti­ve Rol­le spiel­te, spannten…

Wel­che emi­nen­te Rol­le der Narr an den euro­päi­schen Für­sten­hö­fen spiel­te, wur­de bereits in der ersten Fol­ge ange­tönt. Aller­dings hat­ten Nar­ren im Früh­mit­tel­al­ter noch eine ande­re Funk­ti­on inne­ge­habt: Sie gehörten —…

Nicht nur die Kir­che war im Mit­tel­al­ter streng hier­ar­chisch orga­ni­siert, son­dern auch die gan­ze Gesell­schaft. So ist es nicht ver­wun­der­lich, dass sich Nar­ren auch aus­ser­halb “der hei­li­gen Mut­ter Kir­che” tummelten…

Um den mög­li­chen gemein­sa­men Wur­zeln der römi­schen Satur­na­li­en und dem mit­tel­al­ter­li­chen Nar­ren­fest etwas näher zu kom­men, lohnt sich ein Blick auf den Rund­brief eines gelehr­ten Dok­tors der Sor­bon­ne, der es…

Zwi­schen Weih­nach­ten und dem Drei­kö­nigs­fest wur­den im Mit­tel­al­ter Kir­chen zum Schau­platz selt­sa­mer Spek­ta­kel: An der Mess­fei­er tra­ten Dia­ko­ne, Sub­dia­ko­ne und Chor­kna­ben mit russ­ver­schmier­ten oder gro­tesk mas­kier­ten Gesich­tern in den unglaublichsten…

Wer kennt ihn nicht, den “Ueli” an der Bas­ler Fas­nacht? — Auch wenn er an “de drey sche­en­ste Dääg” eini­ges sel­te­ner anzu­tref­fen ist als der all­ge­gen­wär­ti­ge Wag­gis, gehört er doch…