Schlagwort:Eigentum

Die Tat­sa­che, dass die Mensch­heit gera­de dar­an ist, ihr eige­nes Haus Schritt um Schritt unbe­wohn­ba­rer zu machen, sodass ein paar Mil­li­ar­dä­re sich schon über­le­gen, in wel­chem Win­kel der Erde sie…

Die Erkennt­nis der Natur als hoch­kom­ple­xes, dyna­mi­sches Sys­tem im Gleich­ge­wicht ist noch längst nicht in allen Köp­fen ver­an­kert. Auch nicht die sich dar­aus erge­ben­de Tat­sa­che, dass der Mensch nicht einfach…

Die bei­den Kon­zep­te Kants von der Natur als mecha­ni­scher Appa­rat, den wir mit Phy­sik und Che­mie immer ver­tief­ter ent­schlüs­seln kön­nen, und von der Natur als nütz­li­ches Reser­voir für unse­re Bedürfnisse…

Güter wer­den pro­du­ziert, damit sie ver­kauft und gebraucht wer­den kön­nen. Und die­ser Gebrauch ist ein indi­vi­du­el­ler Vor­gang, — auch wenn Woh­nung, Auto, Fern­se­her oder das Tram kol­lek­ti­ve Güter sind. Die Aneignung…

… wird wegen Abwe­sen­heit des birsfälder.li- Schrei­ber­lings auf den Sonn­tag ver­scho­ben! Eis im Chäl­len­gra­ben bei Hof­stet­ten   An ande­ren Seri­en inter­es­siert? Wil­helm Tell / Ignaz Trox­ler / Hei­ner Koech­lin / Simo­ne Weil / Gus­tav Mey­rink / Nar­ren­ge­schich­ten / Bede Grif­fiths / Graf Cagli­os­tro /Sali­na…

Hier ein paar ein­drück­li­che Zah­len zur welt­wei­ten Güter­pro­duk­ti­on und ‑ver­tei­lung: Um die Roh­stof­fe, die dar­aus gewon­ne­nen Halb- und Fer­tig­pro­duk­te zu ver­tei­len, braucht es ein welt­wei­tes Trans­port­sys­tem, zu Land, zu Wasser…

Dass die Pro­duk­ti­on von Gütern sich seit Län­ge­rem in ein glo­bal ver­netz­tes Sys­tem der Mas­sen­pro­duk­ti­on ver­wan­delt hat, ist heu­te eine Bin­sen­wahr­heit. Von Pech­mann spricht von einem welt­weit kol­lek­ti­ven und ein­heit­li­chen  Gesamtwillen…

Alex­an­der von Pech­mann zieht den Schluss aus den vor­her­ge­gan­ge­nen Aus­füh­run­gen, dass der Begriff “Eigen­tum” nicht von vorn­her­ein klar defi­niert ist: Wer als Eigen­tü­mer aner­kannt wird, was die Sache ist, die ihm…

“Zum Gol­de drängt … ” hat den Kon­flikt auf­ge­zeigt, wie in Ecua­dor tra­di­tio­nel­le Eigen­tums­vor­stel­lun­gen und die Rech­te der indi­ge­nen Bevöl­ke­rung auf den neo­li­be­ra­len Kapi­ta­lis­mus pral­len: Was­ser oder Gold! Der Schwei­zer Rechtswissenschaftler…

… am Gol­de hängt doch alles, lässt Johann Wolf­gang von Goe­the Gret­chen im Faust I seuf­zen, als sie den von Mephis­to in ihr Zim­mer geschmug­gel­ten Schmuck ent­deckt. Wie kommt das The­ma “Gold”…

In der Sowjet­uni­on hat­ten die Sowjets — die Arbei­­ter- und Sol­da­ten­rä­te — ihre Auto­no­mie schon bald an die bol­sche­wis­ti­sche Ein-Par­­tei­en-Her­r­­schaft ver­lo­ren. Ein letz­tes Auf­bäu­men in der Kron­stadt Revo­lu­ti­on anfangs 1921 wurde…

Wla­di­mir Iljitsch Lenin hat­te in sei­nen Wer­ken pro­pa­giert, dass dem arbei­ten­den Volk die Ver­fü­gungs­ge­walt über den natür­li­chen Reich­tum und des­sen pro­duk­ti­ve Nut­zung zukom­me. Und die­ser Bereich, so der Zusam­men­hang von…

Wor­in liegt der Unter­schied zwi­schen den erwähn­ten For­men des Gemein­ei­gen­tums in der letz­ten Fol­ge und einer sozia­lis­ti­schen Eigen­tums­ord­nung, wie sie im 20. Jahr­hun­dert im Ost­block oder in Chi­na zu fin­den war…

Wenn man nach his­to­ri­schen Aus­prä­gun­gen des Gemein­ei­gen­tums fragt, las­sen sich drei Vari­an­ten unter­schei­den: ● Die mon­ar­chisch-hier­ar­chi­­sche Orga­ni­sa­ti­ons­form Der Eigen­tü­mer des gemein­schaft­li­chen Bodens war ein oft mythisch über­höh­ter Ober­herr. Die Bevölkerung…

Mit der Fra­ge “Was aber mache ich, wenn sich sämt­li­che Apfel­bäu­me schon in ande­rem Besitz befin­den?” ende­te die letz­te Fol­ge. Ant­wort: Ich stel­le dem Apfel­baum­be­sit­zer mei­ne Arbeits­kraft zur Ver­fü­gung, indem…

Gegen­über den bis­her skiz­zier­ten — also der römi­schen und der chris­t­­lich-feu­­da­­len Eigen­tums­ord­nung — zeich­net sich die bür­ger­li­che Eigen­tums­ord­nung zunächst dadurch aus, dass in ihr jeder Mensch, ohne Anse­hen der Person…

Heu­te hat das Wort “Kom­mu­nis­mus” ange­sichts der Kata­stro­phe eini­ger Jahr­zehn­te “real exis­tie­ren­der Sozia­lis­mus” einen üblen Nach­ge­schmack. Es genügt, ein paar weni­ge “High­lights” — Josef Sta­lin, Mao Tse Tung, Pol Pot…

Römi­sches Recht? — Was kann ein Rechts-Laie wie der birsfaelder.li-Schreiberling mit die­sem Begriff anfan­gen? Spre­chen wir hier von einem alten Hut, oder spielt er auch heu­te noch eine Rol­le in…

Der birsfaelder.li-Schreiberling und sei­ne Frau sind stol­ze Besit­zer eines Citro­en C3, der uns wil­lig von A nach B bringt und als Last­esel dient, wenn wie­der mal eine grös­se­re Besor­gung oder…

Beim Ein­tau­chen in das Buch “Die Eigen­tums­fra­ge im 21. Jahr­hun­dert” von Alex­an­der von Pech­mann wur­de sich der birsfaelder.li-Schreiberling bald ein­mal bewusst, wie dürf­tig es um sein Wis­sen bestellt ist, wenn…

Dass es heu­te ange­sichts des real exis­tie­ren­den Kasi­­­no-Kapi­­ta­­lis­­mus mit sei­nen gro­tes­ken Aus­wüch­sen — die Finanz­kri­se 2008 lässt grüs­sen — vie­len von uns nicht mehr wohl ist, lässt sich nicht wegleugnen…

Von Pech­mann sie­delt den Umschwung von einem noch vor­han­de­nen Rest-Zukunfts­­o­p­­ti­­mis­­mus in einen zuneh­men­den Pes­si­mis­mus um die Jahr­tau­send­wen­de an. Lan­ge und bis vor kur­zem galt Arbeit ” als Inves­ti­ti­on in eine…

Um die Jahr­tau­send­wen­de beschwor Kofi Ann­an, der dama­li­ge UNO-Gene­ral­­se­­kre­­tär, die Welt­ge­mein­schaft mit der For­de­rung: We must do more than talk about our future … We must start to crea­te it, now! Alexander…