Titel­bild: AFD-Bun­destags-Abge­ord­neter K. Hilse.                                                                                                                 Foto: Screenshot

Ich erin­nere mich, es ist gut 50 Jahre her, da musste ich mit 400 anderen, zum Patri­o­tismus zwangsverpflichteten Jung­wäh­lern im Gle­ich­schritt und im Kamp­fanzug vor ein paar Offizieren und gelade­nen Gästen vor­beimarschieren, Augen rechts! Die Marschmusik kam aus Laut­sprech­ern, wie der Gebet­saufruf eines Muezzins.
Was kein­er wusste: Unter dem “Kämpfer” trug ich ein T‑Shirt mit der bekan­nten Ikono­gra­phie von Che Gue­vara. Ich fühlte mich wie Rumpel­stilzchen, meine Lieblings­fig­ur aus der Märchen­welt mein­er Vorschul­jahre. Kein­er hat es gese­hen. Es war, als würde ich den Hon­or­ablen im 4/4‑Takt die Zunge rausstrecken.
Damals war die Unter­wäsche der Wehrmän­ner noch indi­vidu­ell, wurde vom Wehrmann von zu Hause mit­ge­bracht und per Feld­post portofrei regelmäs­sig der Mut­ter oder Ehe­frau zur Wäsche nach Hause geschickt. In meinem Dien­st­büch­lein jeden­falls, finde ich keinen Ein­trag: “Abgabe von Leibwäsche”.
Neuerd­ings ist die Wäsche der Wehrfrauen zum Plaud­erthe­ma der bürg­er­lichen Tage­spresse gewor­den. Die Damen­wäsche wird auf Bequem­lichkeit, Kampf­tauglichkeit und Tar­nung (!) getestet. Ob dieses Inter­esse auf den Wer­be­feldzug für den frei­willi­gen Mil­itär­di­enst für Frauen, oder auf die neue EMD-Chefin Vio­la Amherd (so heisst die CH-Vertei­di­gungsmin­is­terin wirk­lich) zurück­zuführen ist, wer will das noch wis­sen? Höschen in Balkan-Cam­ou­flage, Spaghet­titräger im Tarn­net­zlook. Da lässt sich im Inter­net bes­timmt mehr finden.


Alles Schnee von gestern. Heute „verklei­den“ sich die Hon­or­ablen, indem sie sich T‑Shirts nicht drunter, son­dern drüber anziehen. und anschliessend haben sie keine Ahnung, was sie da getra­gen haben.
Ist das ein Beken­nt­nis, oder ist das Tar­nung? Ist es Desin­for­ma­tion oder ganz ein­fach indi­vidu­elle Beschränkung?

Über den grossen Basel­bi­eter Quer­denker haben wir hier schon berichtet. Die Fra­gen sind die gle­ichen geblieben.

Volksinitiativen im Sammelstadium
Mattiello am Mittwoch 21/38

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.