Es ist heiss draus­sen, sehr heiss. Und es wird noch wär­mer. Die Natur lei­det unter den hohen Tem­pe­ra­tu­ren und der feh­len­den Feuch­tig­keit. Des­halb wur­de durch den Kan­to­na­len Füh­rungs­stab per 19.07.2022 ein Feu­er­ver­bot im Wald und an Wald­rän­dern erlas­sen. Dabei gilt:
Es ist ver­bo­ten, im Wald und an Wald­rän­dern Feu­er zu ent­fa­chen. Min­dest­ab­stand zum Wald sind 50 Meter. Das gilt auch für ein­ge­rich­te­te Feu­er­stel­len, sowie für selbst mit­ge­brach­te Holz-/Koh­le-Grills.
Es ist ver­bo­ten, bren­nen­de Ziga­ret­ten, ande­re Rau­cher­wa­ren oder Streich­höl­zer wegzuwerfen.
Bei star­kem Wind im Frei­en kein Feu­er machen (gefähr­li­cher Funkenflug).
Hin­sicht­lich des Natio­nal­fei­er­tags mahnt der Kan­to­na­le Füh­rungs­stab auch im Sied­lungs­ge­biet zum vor­sich­ti­gen Umgang mit Feu­er­werk. Der Abstand zum Wald muss min­des­tens 200 Meter betragen.
Das Stei­gen­las­sen von Him­mels­la­ter­nen ist gene­rell verboten.
Küsel und Dwarrel haben auch in Birsfelden zugeschlagen
A Basic Call to Consciousness 10

3 Kommentare

Kommentiere

Deine Meinung