Seit dem 20. Febru­ar 2016 ist auf dem Gemein­de­web die Mit­wir­kung am Raum­kon­zept Birs­stadt 2035 aus­ge­schrie­ben. Auf 120 Sei­ten wird das Raum­kon­zept Birs­stadt 2035 vor­ge­stellt. Und die Bevöl­kerng ist ein­ge­la­den mit­zu­re­den. Die Mei­nun­gen, Vor­schlä­ge und Kri­tik der Bevöl­ke­rung sei­en gefragt … bis am 31. März 2016.

Auf 20 Sei­ten wird dann die Aus­gangs­la­ge dar­ge­stellt. Auf wei­te­ren 20 Sei­ten erfolgt eine Ana­ly­se zum Vor­ge­hen, zur Geschich­te, etc. Auf zehn Sei­ten wer­den Hand­lungs­fel­der auf­ge­zeigt und wei­te­re 10 Sei­ten zei­gen mög­li­che Stoss­rich­tun­gen auf.
Die nächs­ten Sei­ten wer­den etwas kon­kre­ter und ent­wi­ckeln mög­li­che Stra­te­gien zu Sied­lung, Ver­kehr und Land­schaft. Und der Rest spielt sich kaum in Birs­fel­den ab …
Rund 50mal kommt im Kon­zept der Name Birs­fel­den vor, rund 15mal in Bemer­kun­gen, die ich auch im STEK lesen konn­te. Und rund 30mal oder mehr in Inhalts­ver­zeich­nis, unwich­ti­gen Neben­sät­zen und als Kartenbeschriftung.

Was soll man dazu sagen?
Ich bin schlicht und ein­fach rat­los. Sorry.

50 Sekunden Birsfelden in 10VOR10
Kilroy was here (3)

8 Kommentare

Kommentiere

Deine Meinung