Atom­kraft­werk-Stand­orts­ge­mein­den haben am Wochen­en­de deut­lich “Nein” zur Ener­gie­stra­te­gie gesagt. Was­ser­kraft­werk-Stand­or­te wie Birs­fel­den haben dafür sehr deut­lich zuge­stimmt (Birs­fel­den: 60.1%, CH: 58.2%) und damit ist es amt­lich: Nach dem Bau­ver­bot für Mina­ret­te wird mit dem AKW-Ver­bot ein wei­te­rer mar­kan­ter Bau­stil ver­bo­ten. Den Macht­sym­bo­len der Kern­spal­tungs­freun­de wird zwar nur schlei­chend, dafür defi­ni­tiv der Ste­cker gezogen.

Am Wochen­en­de eben­falls kalt geduscht wur­den die Basel­bie­ter Ses­sel­kle­ber. Ob die im Kan­tons­ver­gleich mil­de 65%ige Birs­fel­der Ableh­nung damit zu tun hat, dass mit Wie­demann und Mesch­ber­ger gleich zwei alt­ge­dien­te Land­rats­mit­glie­der aus unse­rer Gemein­de Opfer des Ent­scheids sein wer­den? Neben unse­ren bei­den erhal­ten übri­gens 17 wei­te­re Land­rä­te 2019 ein Wie­der­an­tritts­ver­bot (bzw. das Ver­bot wird nicht aufgehoben)

Die Tage des Poli­ti­kers Wie­demann schei­nen ohne­hin gezählt: Die Nie­der­la­ge sei­ner Leh­rer-Initia­ti­ve ist deut­lich, sag­ten doch nur rund 22% der Basel­bie­ter “Ja zu fach­lich kom­pe­tent aus­ge­bil­de­ten Lehr­per­so­nen”. Wir neh­men jedoch an, dass die Samm­lung von Unter­schrif­ten für wei­te­re Bil­dungs­in­itia­ti­ven bereits wie­der begon­nen hat. Nur kann man das halt nicht verbieten…

Glooroskop 3, Zwilling, 21.5. - 21.6.
Manchester

2 Kommentare

Kommentiere

Deine Meinung