Sollte Ihnen das Titel­bild bekan­nt vorkom­men, mögen Sie sich offen­bar an den ver­gan­genen Juli 2020 erin­nern. Dort tauchte es im Birs­fälder­püng­gtli erst­mals auf. Da gab es noch keinen Hag und die Wege waren noch ein biss­chen freier. Es sei nur eine Studie, hiess es damals.

Nun gibt es auch Pläne, auf denen man sehen kann, was Sache sein soll. Früher hin­gen die Pläne von Bauauss­chrei­bun­gen in der Halle der Gemein­de­v­er­wal­tung und man kon­nte sie frei ein­se­hen. Heute muss / darf man sie sich im drit­ten Stock der neuen Gemein­de­v­er­wal­tung anse­hen. Dort wer­den sie einem vorgelegt.

Bei sehr vie­len Bauauss­chrei­bun­gen kann man sich diese Pläne auch von ein­er speziellen Seite herun­ter­laden: https://bgauflage.bl.ch/index.html. Bei dieser Auss­chrei­bung allerd­ings nicht. Warum wohl?

Ein biss­chen Pläne soll es hier doch noch geben:

Soll­ten Sie es sich genauer anse­hen wollen, müssen Sie sich auf die Gemein­de­v­er­wal­tung bemühen. Die Leute dort sind fre­undlich und helfen Ihnen weit­er. Und Sie kön­nen so auch schon einen Blick in die neuen, heil­gen Hallen werfen …

 

Lebendige Birs 6
Krähenlyrik 9: Heute, Frantz Wittkamp

3 Kommentare

Kommentiere

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.