Gemeindepräsident Hiltmann bei seiner STEK-Präsentation

Mit der Prä­sen­ta­ti­on vom Mon­tag­abend und der Publi­ka­ti­on ges­tern Diens­tag hat Gemein­de­prä­si­dent Hilt­mann die STEK-Geheim­nis­se kom­plett gelüf­tet. Ab sofort heisst es her­un­ter­la­den, lesen und ver­dau­en. Man­che wer­den nach der üppi­gen Kost in den gewohn­ten Ver­dau­ungs­schlaf fal­len, ande­re neh­men ein «Ver­rys­ser­li» und ein paar weni­ge dürf­ten schluss­end­lich an der nun offe­nen Ver­nehm­las­sung auch tat­säch­lich mit­ma­chen. Ein­ge­la­den wären jedoch alle!

Trotz vie­len Unklar­hei­ten, wagen Aus­sa­gen und wenig wirk­lich Gewag­tem am Info-Abend ist eines klar: Vor­bei sind die Zei­ten, als man an der Hard­stras­se Immo­bi­li­en­stra­te­gien köchel­te, die dann auf ein­mal bau­reif der Pres­se prä­sen­tiert wur­den. Die­se Zei­ten sind genau­so ver­gan­gen wie der gegan­ge­ne «Bau­fach­mann», der als Abtei­lungs­lei­ter figu­retel­te, es aber nie zu einem rich­ti­gen Spa­ten­stich schaff­te. Tem­pi passati.

Das jetzt vor­lie­gen­de Papier­bün­del soll­te mög­lichst gut stu­diert wer­den. Denn es ist in den nächs­ten Jah­ren Richt­schnur und Marsch­rich­tung für die Exe­ku­ti­ve. Wenn sie nicht von Anfang an eini­ger­mas­sen stimmt, lan­den wir wie­der in der Sack­gas­se. Und das wäre ein teu­rer Spass.

Kon­flikt­po­ten­ti­al lässt sich – wenn auch erst im Klei­nen – bei den Fami­li­en­gär­ten orten. In der Hit­ze des Gefechts rutsch­te dem gum­mi­gen Gemein­de­prä­si­dent dabei das Wort Fami­li­en­gär­ten­stra­te­gie aus dem Mund. Ob es gera­de ein Stra­te­gie­pa­pier sein muss, weiss ich nicht. Ver­än­de­run­gen bedür­fen aber einer sorg­fäl­ti­gen Vor­be­rei­tung unter Ein­be­zug derer, die ihnen aus­ge­setzt sein wer­den. Ob die gemach­ten Ver­spre­chen in die­se Rich­tung ein­ge­hal­ten wer­den, wird sich wei­sen müssen.

Jetzt aber kei­ne Zeit ver­lie­ren und ins STEK ein­tau­chen. Wir hof­fen, dar­in auf Sachen zu stos­sen, die man hier auf­ar­bei­ten und dis­ku­tie­ren könn­te. Vor­schlä­ge willkommen.

Mattiello am Mittwoch 2/18
Das 120-Millionen-Loch

4 Kommentare

Kommentiere

Deine Meinung