In drei Arti­keln haben wir Ihnen die Kli­ma­ana­ly­se­kar­ten des Kan­tons Basel-Land­schaft vor­ge­stellt. Sie konn­ten dar­in vor allem die bio­kli­ma­ti­schen Pro­ble­me ver­teilt auf den Sied­lungs­raum Birs­fel­den kennenlernen.

Hin­ter­grund ist die Kli­ma­er­hit­zung, die nach und nach ins Bewusst­sein sogar von Politiker:innen eindringt.
Der Jahr­hun­dert­som­mer 2003 mit 25 bis 60 Hit­ze­ta­gen je nach Stand­ort führ­te zu einer Zusatz­sterb­lich­keit von 975 Men­schen. Der Hit­ze­s­om­mer 2015 war der zweit­wärms­te der 160-jäh­ri­gen Mess­ge­schich­te. Die Zusatz­sterb­lich­keit lag bei unge­fähr 800 Menschen.
Mit der Kli­ma­er­hit­zung wer­den Hit­ze­pe­ri­oden häu­fi­ger, län­ger und heis­ser. Mit und ohne CO2-Gesetz. Herz-Kreis­lauf-Erkran­kun­gen las­sen das Ster­be­ri­si­ko mar­kant anstei­gen, beson­ders bei älte­ren Men­schen in städ­ti­schen Gebieten.*

Die ent­spre­chen­de Hit­ze konn­ten wir aktu­ell in der letz­ten Zeit haut- und schweiss­nah erle­ben. Zum Bei­spiel am 16. Juni 2021 um 15 Uhr, gemes­sen an den Birs­fel­der Mess­sta­tio­nen von Meteoblue:
35,5 °C an der Rheinstrasse
36,1 °C an der Lerchengartensttrasse
36,1 °C an der Muttenzerstrasse
36,3 °C an der Salinenstrasse
33,4 °C auf der Kraftwerkinsel
36,2 °C im Hafenareal
… und dar­aus folg­te eine Tro­pen­nacht bis in die frü­hen Mor­gen­stun­den, je nach Umge­bung (Hit­ze­in­sel) mehr oder weni­ger lang. 16–18 °C wer­den als gute Schlaf­tem­pe­ra­tur erach­tet. Zwan­zig und mehr ist schlecht.

Wenn Sie die Nacht­kar­te der Kli­ma­ana­ly­se für 2023 anschau­en, oder im vor­her­ge­hen­den Arti­kel auch für 2020, sehen Sie die dun­kel­brau­nen Siedlungsgebiete:

In die­sen Gebie­ten müs­sen unbe­dingt Mass­nah­men getrof­fen wer­den, um die bio­kli­ma­ti­schen Bedin­gun­gen zu ver­bes­sern, und zwar nicht erst 2035, son­dern schon jetzt. Die Kli­ma­er­hit­zung wird ja nicht erst 2035 eingeschaltet …

Was ist zu tun?
Unter dem Titel Kli­ma­wan­del und … hat das Birsfäld­erpünggt­li in einer Serie Arti­kel zu Mög­lich­kei­ten präsentiert.
Wei­te­re Mög­lich­kei­ten fin­den Sie in der Bro­schü­re Hit­ze in Städten von BAFU und AUE. Sie bekom­men beim BAFU auch gra­tis die gedruck­te Broschüre.

Und was unter­neh­men Sie?
Nun, nebst der Besei­ti­gung der Geröll­hal­de vor Ihrem Haus (auch Mie­ter kön­nen Ein­fluss neh­men), kön­nen Sie sich in Ihrem Sied­lungs­ge­biet umschau­en und sich über­le­gen, was zu Ihren Guns­ten gemacht wer­den müsste.
Eine Auf­ga­be nicht nur für die Planer:innen, son­dern auch für die Bürger:innen, die viel­leicht Mög­lich­kei­ten fin­den, die sie für ihren Sied­lungs­raum sinn­voll fin­den und die zu kon­kre­ten For­de­run­gen ent­wi­ckelt wer­den können.

Das Birsfäld­erpünggt­li nimmt die­se Anre­gun­gen ger­ne ent­ge­gen, macht die­se publik und stellt sie zur Dis­kus­si­on. Mail an redaktion@birsfaelder.li
Der nächs­te Hit­ze­s­om­mer kommt bestimmt …

*Ich hof­fe, ich wer­de so nicht zum Gefähr­der, der Sie in Angst und Schre­cken versetzt!

In einer der ers­ten Visua­li­sie­run­gen für das Pro­jekt Camil­lo wur­de ja schon ein Vor­schlag gemacht, wie der Zen­trums­platz mit Spring­brun­nen aus­se­hen könn­te. Aller­dings sind die­se eher beschei­den ausgefallen. 😛

Buure­reeg­le:

Stry­ycht d Sau mit Sun­negre­em sich yy,
muess das dr Kli­ma­wan­del syy.

Vorbereitung 4. Welle?
Akustische Graffiti 15

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.