Die Gemeinde hat Ende August über die «Gesam­ten­twick­lung» in einem Infoan­lass die Birsfelder*innen auf den neusten Stand gebracht. In ein­er losen Serie kom­men­tieren wir in den näch­sten Wochen, was uns so aufge­fall­en ist.

Heute: Hohe Projektdichte

Eine Über­raschung war es nicht unbe­d­ingt, denn schon die Ein­ladung zum Infor­ma­tion­san­lass ver­ri­et, dass es um eine «Gesam­ten­twick­lung» der Gemeinde Birs­felden gehen würde. Und so war es dann ja auch. Nicht weniger als zehn grössere Entwick­lung­spro­jek­te wur­den im ersten Teil des Abends mehr oder weniger detail­liert vorgestellt. Grössten­teils zwar bere­its bekan­nt, aber es hat­te dur­chaus auch Uner­wartetes dabei. Dazu vielle­icht zu einem anderen Zeit­punkt mehr.

Sin­nvoll ist es dur­chaus, dass in ein­er Gesamtschau den Birsfelder*innen gezeigt wird, wo die Plan­er am Werk sind und nach welchen Kri­te­rien die Entwick­lung­spro­jek­te beurteilt wer­den. Nur so kann eine eigentliche Ten­denz der Entwick­lung über­haupt erkan­nt wer­den. Dies aber – v.a. aus Zeit­druck – zusam­men mit der Eröff­nung des Mitwirkungsver­fahrens Zen­trum und dem anste­hen­den Kred­it für die Quartier­pla­nung Hard­strasse in einen Abend zu pack­en war etwas zu ambi­tion­iert. Dichter bauen: ja. Zu dicht informieren: lieber nicht.

Und wenn wir uns das Titel­bild oben anschauen, dann ist es dur­chaus erstaunlich, dass Birs­felden seit Jahrzehn­ten keine bauliche Entwick­lung erfahren hat und nun neun Grosspro­jek­te anste­hen, deren Aus­führung grössten­teils gle­ichzeit­ig erfol­gt. Irgend­wie wieder­holt sich die Geschichte, hat doch in erster Lin­ie die schnelle Über­bau­ung des Ster­nen­felds dazu geführt, dass sei­ther kaum etwas gegan­gen ist (mal abge­se­hen davon, dass die Birs­felder Exeku­tive zwis­chen­zeitlich mit Pro­jek­ten gescheit­ert ist oder den Mut dazu nicht auf­brin­gen kon­nte). Und wenn dann nach diesem ambi­tion­ierten Plan alles fer­tig ist, begin­nen gemäss der Web­seite von Basel-Stadt die Arbeit­en am Rhein­tun­nel. Ab 2029 bis 2035 wird Birs­felden also sich­er keine Gross­baustellen-Entzugser­schei­n­un­gen haben.

Um diesem ganzen Dicht­estress doch noch etwas ent­ge­gen­zuset­zen: Coro­na zwingt uns und das Pub­likum am Infoan­lass iro­nis­cher­weise zum Entdichten:

Mattiello am Mittwoch 20/37
General Johann August Sutter und die Konzernverantwortungsinitiative

1 Kommentar

Kommentiere

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.