Die Eck­punk­te des Konzepts sind sind nun klar. Gut vor­bere­it­et geht’s am Don­ner­stag in die schön auf­bere­it­ete und mit wohlüber­legter Wort­wahl präsen­tierte Infover­antstal­tung des Kan­tons. Dort wer­den wir zudem noch fol­gen­des erfahren:

  • Für ein Gesamt­pro­jekt rech­net der Kan­ton mit Kosten von CHF 35 Mio. (±30%)
  • Das Konzept kann im Rah­men des Vor­pro­jek­ts wohl noch Änderun­gen erfahren, allerd­ings kaum auf Input der Bevölkerung.
  • Mitwirkung wird es – wenn über­haupt – vor allem im gestal­ter­ischen Bere­ich geben.
  • Baube­ginn ist früh­estens im 2024. Davor wird zuerst das Vor­pro­jekt und dann das detail­lierte Baupro­jekt erar­beit­et. Par­al­lel dazu wird der «Frei­händi­ge Lan­der­werb» (also die Enteig­nun­gen) durchgezogen.

Wie die Orts­durch­fahrt 2030 dann tat­säch­lich ausse­hen und funk­tion­ieren wird, ste­ht zwar noch in den Ster­nen. Es zeich­net sich aber ab, dass sich am Ärg­er­nis der Verkehrs­menge und ins­beson­dere der Staulage nicht sehr viel verän­dern wird. Gewin­ner wären auf jeden Fall

  • die Velo­fahren­den, die durchge­hende Rad­wege erhal­ten. Gefährlich bleibt’s jedoch in den Kreiseln.
  • die ÖV-Benutzen­den, die ein­fachere und sicherere Ein­stiegssi­t­u­a­tio­nen an den Hal­testellen bekommen.
  • die Liegen­schafts­be­sitzer und Gewer­be­treiben­den im Abschnitt Zen­trum, die auf eine schmalere Haupt­strasse und eine attrak­ti­vere Einkauf­s­meile hof­fen können.
  • das ROXY, welch­es einen aut­ofreien Platz vor der Türe in Beschlag nehmen kann.

Daneben gibt es lei­der auch solche, die gegenüber der heuti­gen Sit­u­a­tion mehr oder weniger gravierende Nachteile in Kauf nehmen müssen. Die Beurteilung ist auf jeden Fall eine Frage der Per­spek­tive. Es wird sich weisen, wie sich das daraus entste­hende Kon­flik­t­po­ten­tial entwick­elt. Wir bleiben auf jeden Fall als Beobach­t­ende dran.

Freiheit ist mehr als weniger Staat
Nationalratswahl 2019 Provisorium

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.