Sie wer­den heute, 10. Juni 2016, den Birs­felder Anzeiger im Briefkas­ten haben. Auf den Gemein­de­seit­en, genauer Seite 15, wer­den Sie die Departe­mentsverteilung für den neuen Gemein­der­at finden.
Und da haben wir’s nun also. Dass die Verkleinerung des Gemein­der­ates vor allem bei der Arbeitsverteilung ein Prob­lem wer­den kön­nte war klar. Dass aber mit der­ar­tiger Radikalität das Prob­lem ange­gan­gen wird, erstaunt den­noch. Da wird doch ganz ein­fach das Departe­ment Finanzen wegges­part! Oder ver­drängt?

Da gibt es nun einen, Christoph Hilt­mann, der ist für die Steuerver­an­la­gun­gen zuständig. Gut und recht, denn irgend­wie muss das Geld ja auch seinen Weg zur Gemeinde find­en. Aber wir denken, das kann ja noch nicht alles sein:
Wer erk­lärt uns im Sep­tem­ber an der Gemein­de­v­er­samm­lung nun das struk­turelle Defiz­it und das darum notwendi­ge Sparpaket 2?
Wer klärt uns an der Bud­get-Gemein­de­v­er­samm­lung im Dezem­ber über die Son­der­ef­fek­te, die Nor­mal­isierun­gen und das kom­mende Sparpaket 3 auf?

Ja Sie sehen es ganz klar: Niemand!
Wir protestieren gegen diese Arbeitsver­weigerung und fordern eine Neuwahl des Gemein­der­ates. Dage­gen würde nur noch die sofor­tige Über­nahme der Finanzen durch Gemein­der­at Simon Ober­beck etwas helfen, denn er scheint ja bei der »Arbeits­men­gen-Verteilung« klar wieder ein­mal zu kurz gekom­men zu sein.

Defizit
Kilroy was here (13)

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.