WW-Bun­des­haus-Redak­tor Hubert Moo­ser hat nach der erfreu­li­chen Nach­richt von Chri­stoph Mör­geli, dass der Kli­ma­wan­del ledig­lich eine Zei­tungs­en­te ist, auf Welt­wo­che Dai­ly Betrüb­li­che­res zu berich­ten: Bun­des­rat Ueli Mau­rer wan­dert zu den Sozis ab!!

Wer sich dar­an erin­nert, was für ein “Chramp­fer” Ueli Mau­rer als SVP-Par­tei­prä­si­dent jah­re­lang war, fragt sich natür­lich, was in unse­ren Bun­des­rat gefah­ren ist. Die Ant­wort dar­auf fin­det sich in einem NZZ-Inter­view. Auf die Fra­ge ange­spro­chen, wie er sich die Skep­sis der Bevöl­ke­rung gegen­über Kon­zer­nen erklärt, mein­te er:
An die­ser Ent­wick­lung sind die Kon­zer­ne nicht unschul­dig. Vie­le Wirt­schafts­füh­rer haben den Kon­takt zu den nor­ma­len Men­schen ver­lo­ren. Sie las­sen sich Mil­lio­nen­ge­häl­ter aus­zah­len, erwar­ten aber, dass eine Kas­sie­re­rin, die 4000 Fran­ken im Monat ver­dient, an der Urne im Sinn der glo­ba­len Wirt­schaft abstimmt. Wenn ein CEO, der ja eben­falls nur ein Ange­stell­ter ist, 10 Mil­lio­nen ver­dient, ver­steht das nie­mand mehr – auch ich nicht. Eine Gesell­schaft wie unse­re lebt vom Aus­gleich. Es braucht mehr Wirt­schafts­wis­sen in der Schweiz. Es braucht aber auch mehr Empa­thie von­sei­ten der Wirtschaftsvertreter.

Abge­se­hen davon, dass Mau­rer es vor­zieht, Men­schen­rechts­ver­let­zun­gen und Ver­let­zun­gen inter­na­tio­na­ler Umwelt­stan­dards als wei­te­re Skep­sis­grün­de lie­ber nicht zu erwäh­nen, dürf­te er mit die­sem State­ment der gros­sen Mehr­heit der Schwei­zer Bevöl­ke­rung wahr­schein­lich aus der See­le sprechen.

Könn­te man mei­nen. Die Par­tei, der “das Wohl des Vol­ches” bekannt­lich exklu­siv am Her­zen liegt, sieht das aller­dings ein biss­chen anders:
Wow! Was für eine Breit­sei­te gegen die Wirt­schafts­eli­te – und das von einem Bun­des­rat, der der Wirt­schaft zuge­neigt ist. Die Sät­ze könn­ten genau­so von Gewerk­schafts­bund­prä­si­dent und SP-Natio­nal­rat Pierre-Yves Mail­lard stam­men, ruft Hubert Moo­ser schockiert aus.

Der Birsfälder.li-Schreiberling fragt sich hin­ge­gen ver­blüfft, ob die SVP mit sol­chen State­ments gera­de deut­lich gemacht hat, wes­sen Inter­es­sen sie in Tat und Wahr­heit ver­tritt. Tat­säch­lich hat sein Arti­kel von stram­men SVP-Sol­da­ten weit über 254 Likes erhalten.

Aber es gibt auch einen klei­nen Licht­blick: Wäh­rend sich Lese­rin­nen und Leser des täg­li­chen WW-Ergus­ses, die den Argu­men­ten jeweils nicht fol­gen, an einer Hand abzäh­len las­sen, dreh­te dies­mal eine Mehr­heit (338!) den Dau­men nach unten.

Erfreu­li­ches Fazit: Es gibt in der SVP tat­säch­lich auch Leu­te, die noch etwas gesun­den Men­schen­ver­stand bewahrt haben 😉

 

Alles mit Tarnkappe: Die USA krallen sich »unsere Entscheidungsbefugnisse«
Vom Leben und Sterben des Grafen Cagliostro 3

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.