Dass es um die Zeitun­gen in gedruck­ter Form schlecht ste­ht, ist kalter Kaf­fee. Sie wer­den mit den älter wer­den­den Abon­nen­ten dere­inst auch ziem­lich flächen­deck­end ausster­ben verschwinden.

Tragis­ches Zeichen dafür: Der den Birs­felder Anzeiger besitzende und betreibende Friedrich Rein­hardt Ver­lag spart die Redak­torin weg, die das Blatt wöchentlich mit Artikeln gefüllt, betreut und so zu einem lesenswerten Dorf­blatt gemacht hat.

Auch hier scheint also die bekan­nte Rück­wärtsstrate­gie der Zeitungsver­lage nun um sich zugreifen. Wir hof­fen, dass auch hier nur der Hitze­blitz zugeschla­gen hat und man die Entschei­dung über­denkt, wenn’s dann wieder etwas küh­ler ist. Und wir sind ges­pan­nt auf die Reak­tion der Birs­felder Exekutive.

Birsfelden von hinten 19/6
Wochenrückblick

7 Kommentare

Kommentiere

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.