Sie flat­ter­te uns die letz­ten Tage ins Haus. Gra­tis. Auch nicht mehr wert:
Die Agen­da 2015 Birsfelden.
Mit Gewer­be­ver­ein-Signet, Ener­gie­stadt-Label und Gemein­de-Wap­pen sieht sie schon fast amt­lich aus. Ist sie aber nicht.

Agenda

Beim Durch­blät­tern fal­len eini­ge Unge­reimt­hei­ten auf:

Sei­te 5: Die Schal­ter­öff­nungs­zei­ten für das Jahr 2015 sind noch die alten aus 2014. Sie wur­den aber als Spar­mass­nah­me sehr ein­ge­schränkt. Und bald heisst es am Mitt­woch, frei nach ich weiss nicht gera­de nach wem: »Kein Schwein ruft mich an …«
Die neu­en Öff­nungs­zei­ten erhal­ten sie von der Gemein­de noch als Flyer.
Die Agen­da­ma­cher hat­ten wohl auf Patrick Rüegg gehofft, dass er die Stel­len­schrump­fun­gen noch ändern kann.

Sei­te 8: Moser Mul­den­ser­vice macht die Kehr­richt­ab­fuhr nicht mehr. Da gabs einen Bil­li­ge­ren. Schade.
Aber die Fir­ma lie­fert natür­lich wei­ter­hin Mul­den und hilft bei der Ent­sor­gung diver­ser Unmöglichkeiten …

Sei­te 9: Da fin­den die Näh­kur­se nicht mehr statt, resp. viel­leicht auch nur nicht mehr unter die­ser Adres­se. Die Gemein­de­ver­samm­lung hat sie aus dem Bud­get gestrichen.

Noch ein­mal Sei­te 9: Der Prä­si­dent der römisch-katho­li­schen Kirch­ge­mein­de … ähm … heisst aus ver­schie­de­nen Grün­den nicht mehr so. Nähe­res hier.

Sei­te 23: Hier erfah­ren wir gott­sei­dank end­lich, wer die Ehren­mit­glie­der des Gewer­be­ver­eins sind. Es sind die übli­chen Ver­däch­ti­gen. Das ist eine der Anga­ben, die wohl sogar stimmt!

Sei­te 35: Hier fin­den Sie ein Durch­ein­an­der von Schul­häu­sern, Kin­der­gär­ten und deren Abwar­ten. Das Ster­nen­feld­schul­haus fehlt. Genau so, wie auf die­ser Sei­te die Ord­nung über­haupt etwas fehlt.

Zum Schluss noch Sei­te 94: Wer die Gynä­ko­lo­gin und Geburts­hel­fe­rin Chri­sti­ne Plan­ta sucht, hat Pech. Und wer die ange­ge­be­ne Tele­fon­num­mer ein­stellt, lan­det in einem staat­li­chen Kin­der­gar­ten in Basel.

Wir konn­ten natür­lich nicht alle Punk­te in die­ser Agen­da über­prü­fen, wie das die Auf­ga­be der Macher gewe­sen wäre. Und ich fra­ge mich, ob die Inse­ra­te in die­ser Agen­da wirk­lich ihren Preis wert waren. Das müs­sen die Inse­ren­ten ent­schei­den, wenn sie das näch­ste Mal wie­der ange­fragt werden …

Wie sie gese­hen haben, eine gan­ze Men­ge Stuss. Also in die Papier­samm­lung, aber bit­te ohne die Spiralheftung!

Und wenn Sie noch mehr Unmög­lich­kei­ten fin­den, in unse­ren Kom­men­tar­spal­ten ist noch Platz für wei­te­re Angaben …

 

Und die Weis­heit zur Sache:

»Melk die Kuh, solan­ge sie Milch gibt.«
Urs Wid­mer

Adväntskaländer.li 2/16
Adväntskaländer.li 2/17

6 Kommentare

Kommentiere

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.