Soeben teilt die Kul­tur­kom­mis­si­on mit:

Die Aus­stel­lung „1920–1950 Flug­platz Ster­nen­feld“ kommt beim Publi­kum sehr gut an. Sie fand auch in den Medi­en gute Wür­di­gun­gen. Dies sowohl in der loka­len Pres­se wie dem birsfälder.li und dem Birs­fel­der Anzei­ger, aber auch in grös­se­rem Umkreis, von der bz über Tele­Ba­sel bis zur Badi­schen Zei­tung. Bis heu­te konn­ten bereits über 800 Besu­che­rin­nen und Besu­cher gezählt wer­den, dar­un­ter auch Schul­klas­sen und ange­mel­de­te Gruppen.

Wegen die­sem gros­sen Inter­es­se hat die Kul­tur­kom­mis­si­on beschlos­sen, die Aus­stel­lung um zwei Wochen zu ver­län­gern, bis am Sonn­tag, den 1. August. Da die­ses Jahr vie­le erst-August-Fei­ern aus­fal­len, wäre doch auch an die­sem Tag noch ein Aus­stel­lungs­be­such ein inter­es­san­tes “Fest­pro­gramm” für Jung und Alt.

Der 1.8. ist für die Ster­nen­feld-Aus­stel­lung der end­gül­tig “letz­te Flug­tag”. Eine Ver­län­ge­rung um mehr als zwei Wochen ist nicht mög­lich, da im Birs­fel­der Muse­um Ende August bereits eine näch­ste Kunst­aus­stel­lung auf dem Pro­gramm steht.

Die Öff­nungs­zei­ten blei­ben gleich, wei­te­re Infor­ma­tio­nen ent­neh­men sie der Muse­ums-Home­page www.birsfeldermuseum.ch.

Andrea Sca­lo­ne-Dönz, Ver­ant­wort­lich für histo­ri­sches Archiv

Fotos zVg vom Birs­fel­der Mseum

 

Bede Griffiths - integraler Revolutionär 11
Vom Leben und Sterben des Grafen Cagliostro 4

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.