DAS TANZFEST

DAS TANZFEST
Das voll­stän­di­ge Pro­gramm des Tanz­fests gibt es http://www.dastanzfest.ch/basel/
Am Tanz­fest wird wäh­rend eini­gen Tagen getanzt in Thea­tern, Kul­tur­zen­tren und im öffent­li­chen Raum. Ob Volks­tanz, Hip-Hop, oder zeit­ge­nös­si­scher Tanz: Jede und jeder kann sich aus dem brei­ten Ange­bot ein eige­nes Pro­gramm zusam­men­stel­len, die Arbeit der Künst­ler ent­de­cken oder selbst einen Schritt auf dem Tanz­par­kett wagen! So auch im Thea­ter ROXY:

Frei­tag, 3. Mai 2019, 19.00 Uhr

TULPA
Sol Bil­bao Lucuix und Fabri­zio Di Sal­vo (Basel)

TULPA zele­briert den Moment des Unschein­ba­ren und Fra­gi­len und sucht nach der Wahr­heit, die dar­in ver­bor­gen liegt. Zugleich Objekt­thea­ter und Tanz­per­for­mance lässt das Stück einen Kör­per erschei­nen, der sich durch sei­ne Prä­senz immer wie­der von neu­em einen Platz im umge­ben­den Raum ver­schafft. Beglei­tet wird er von einer sich wan­deln­den Skulp­tur. Objekt und Kör­per neh­men kon­kre­ten Raum ein und tre­ten dabei in eine Inter­ak­ti­on zwi­schen blos­ser Koexis­tenz und Verknüpfung.
Die Spa­nie­rin Sol Bil­bao Lucuix ist aus­ge­bil­de­te Tän­ze­rin und Cho­reo­gra­fin und war eini­ge Jah­re Bal­lett-Ensem­ble­mit­glied am Thea­ter Basel. Seit 2009 erar­bei­tet sie eige­ne Stü­cke für die freie Sze­ne. Bereits im Rah­men des Tanz­fest 2017 war ihr Kurz­stück TENGUERENGUE im ROXY zu sehen. Seit 2018 stu­diert sie im Mas­ter Expan­ded Thea­ter an der Hoch­schu­le der Küns­te Bern. Fabri­zio Di Sal­vo ist Musik- und Medi­en­künst­ler. Sei­ne Arbei­ten bewe­gen sich an der Schnitt­stel­le zwi­schen zeit­ge­nös­si­scher Kom­po­si­ti­on und sze­ni­scher Kunst. Der­zeit absol­viert er den Mas­ter Con­tem­po­ra­ry Arts Prac­ti­ce an der Hoch­schu­le der Küns­te Bern. In einer ande­ren Kon­stel­la­ti­on zeig­te er bereits die Arbeit VOM VERSCHWINDEN in der letz­ten Aus­ga­be der Kurz­stück­platt­form MIXED PICKLES am ROXY.
Spiel­ort: Zen­trums­platz, Haupt­stras­se 75, Birs­fel­den. Bei Regen im ROXY Birsfelden.
Dau­er: 30 Minuten

Frei­tag, 3. Mai 2019, 20.00 Uhr

CRESCENDO
Kat­rín Gun­n­ars­dót­tir (Reykja­vík)

Die neu­es­te Arbeit der islän­di­schen Cho­reo­gra­fin Kat­rín Gun­n­ars­dot­tír schöpft aus der Geschich­te kol­lek­ti­ver, von Frau­en aus­ge­führ­ter kör­per­li­cher Arbeit und unter­sucht ihre Bezie­hung zu repe­ti­ti­ven Bewe­gun­gen und Gesang. CRESCENDO ist dabei nicht als maxi­ma­le Stei­ge­rung son­dern als ruhi­ge Wel­len­be­we­gung gemeint. Ein sich ste­tig wan­deln­der Fluss von Bewe­gung, Atmung und Stim­me durch­strömt ein Trio von Kör­pern und lässt sie eins werden.
Kat­rín Gun­n­ars­dót­tir wur­de 1986 in Island gebo­ren. Sie stu­dier­te Zeit­ge­nös­si­schen Tanz an der Ice­land Aca­de­my of the Arts und Cho­reo­gra­fie an der ArtEZ, insti­tu­te of the Arts in den Nie­der­lan­den und ist Cho­reo­gra­fin und Performerin.
Ihre Arbei­ten wur­den an zahl­rei­chen Tanz­häu­sern und Fes­ti­vals in Island gezeigt u.a. im Tjar­n­ar­bíó Theat­re, Reykja­vík Dance Fes­ti­val, Everybody´s Spec­ta­cu­lar, The Natio­nal Theat­re of Ice­land, ACT Alo­ne Fes­ti­val und A! Per­for­mance Fes­ti­val. Seit 2014 prä­sen­tiert sie ihre Stü­cke international.
Kat­rín Gun­n­ars­dót­tir wur­de mit Grí­man aus­ge­zeich­net — The Ice­lan­dic Per­forming Arts Award, als Tän­ze­rin des Jah­res (2017) für ihre Solo­per­for­mance SHADES OF HISTORY und als Cho­reo­gra­fin des Jah­res (2018) für ihr neus­test Werk CRESCENDO.
Kon­zept & Cho­reo­gra­fie Kat­rín Gun­n­ars­dót­tir Per­for­mance Heba Eir Kjeld, Védís Kjar­t­ans­dót­tir, Snæ­dís Lil­ja Inga­dót­tir Kos­tü­me & Szen­o­gra­fie Eva Signý Ber­ger Sound­de­sign Bald­vin Þór Magnús­son Licht­de­sign Jóhann Friðrik Ágúst­s­son Dra­ma­tur­gie Alex­an­der Roberts, Ásgerður G. Gunnarsdóttir 
Pro­duk­ti­on Kat­rín Gunnarsdóttir/Nudge In Kopro­duk­ti­on mit Tjar­n­ar­bíó Theatre

Unter­stützt von wp Zim­mer, Kunst­en­cen­trum BUDA, Dan­se­a­re­na Nord, Dance Ate­lier Reykja­vík, Bora Bora Arhus Geför­dert durch Islän­di­sches Minis­te­ri­um für Bil­dung und Kul­tur, Stadt Reykjavík

Spiel­ort: Thea­ter ROXY

 

Frei­tag, 3. Mai 2019, 20.00 Uhr

Mignon
Kiria­kos Had­jiio­an­nou und Tama­ra Bac­ci (Basel / Athen / Lausanne)

Kiria­kos Had­jiio­an­nou und Tama­ra Bac­ci wur­den anläss­lich der Schwei­zer Tanz­prei­se 2017 mit ver­schie­de­nen Prei­sen aus­ge­zeich­net — Tama­ra Bac­ci als her­aus­ra­gen­de Tän­ze­rin und Kiria­kos Had­jiio­an­nou mit dem June John­son Dance Pri­ze für sei­ne Arbeit HYPERION. Spe­zi­ell für das Tanz­fest erar­bei­ten die bei­den ein Kurz­stück. MIGNON ist ein Duo, das aus zwei gleich­zei­tig statt­fin­den­den Soli besteht. Auf der Grund­la­ge struk­tu­rier­ter Impro­vi­sa­tio­nen inter­agie­ren sie unauf­hör­lich mit­ein­an­der und las­sen so einen absurd dia­lo­gi­schen Fluss aus Sound, Bewe­gung, Ges­ten und gespro­che­nen Wör­tern entstehen.
Der gebür­ti­ge Grie­che Kiria­kos Had­jiio­an­nou stu­dier­te Tanz an der Natio­nal School of Dance in Athen und Cho­reo­gra­fie und Per­for­mance an der Uni­ver­si­tät Gies­sen in Deutsch­land. Als Per­for­mer arbei­te­te er bereits mit zahl­rei­chen Choreograf*innen und Künstler*innen aus ganz Euro­pa zusam­men. Sei­ne künst­le­ri­sche Arbeit beschäf­tigt sich vor allem mit dem Kör­per und der Aus­ein­an­der­set­zung mit ver­schie­de­nen Tanz­sti­len in einem his­to­ri­schen Kon­text. Had­jiio­an­nous Ziel ist es, durch sei­ne Arbei­ten neue kul­tu­rel­le und poli­ti­sche Land­schaf­ten zu kre­ieren. 2014 und 2015 zeig­te er zeit­ge­nös­si­sche Über­schrei­bun­gen zwei­er Kom­po­si­tio­nen von Igor Stra­vin­sky am ROXY. Wei­te­re Arbei­ten ent­stan­den an der Kaser­ne Basel in Frank­furt und Athen und tour­ten inter­na­tio­nal. Die Gen­fe­rin Tama­ra Bac­ci stu­dier­te Tanz an der Éco­le de Dan­se in Genf. Nach ihrem Debüt am Bal­lett der Deut­schen Oper Ber­lin kehr­te sie nach Lau­sanne zurück, wo sie erst für das Béjart Bal­let, danach für die Com­pa­gnie Lin­ga tanz­te. Nach einer Pau­se arbei­te­te Tama­ra Bac­ci als freie Tän­ze­rin mit nam­haf­ten Choreograf*innen der frei­en Sze­ne zusammen.
Dau­er: 20 Minuten

Spiel­ort: Thea­ter ROXY

Details 

Star­tet am

3. Mai 2019 — 19:00

Ein­tritt

Fr. 15,00

Art der Veranstaltung

Tanz

Ver­an­stal­tungs-Tags

Tanz, Thea­ter Roxy

Veranstaltungsort 

ROXY

Mut­ten­zer­stras­se 6
Birs­fel­den
Switz­er­land
4127
http://www.theater-roxy.ch
DAS TANZFEST
KÖRPERATLAS