Schlagwort: Hard­was­ser

Der letzte Ein­trag unter die­sem Titel erfolgte am 14. Juli 2016. Da war mit dem Bau des neuen Zufüh­rungs­gra­bens begon­nen wor­den, der sehr schnell vor­wärts kam. Wenn das für Sie...

Der letzte Ein­trag unter die­sem Titel erfolgte am 31. Mai 2016. Da war für die Tro­cken­le­gung des Zufüh­rungs­gra­bens gerade der Bypass in Betrieb genom­men. Wenn das für Sie wie »Bahn­hof«...

Der letzte Bei­trag endete damit, dass zuerst ein Bypass gelegt wer­den muss, bevor der mitt­lere Zubrin­ger­gra­ben saniert wer­den kann. Nun, in der Zwi­schen­zeit ist eini­ges gesche­hen: Der Sicker­gra­ben, der als...

Im Titel­bild mit der Num­me­rie­rung 1–3 sind die Sicker­bä­che eini­ger­mas­sen zu sehen. Die Bäche 1 und 3 die­nen in ers­ter Linie der Ver­si­cke­rung des vor­ger­ei­nig­ten Rhein­was­sers. Der mitt­lere Bach (Nr...

Da geht man nach dem Erleb­nis Kahl­schlag also wie­der ein­mal fried­lich durch den Wald und trifft auf Bar­rie­ren. Das ist nicht wei­ter schlimm, denn über dem Brück­lein links kann man...

Eigent­lich wäre es der ideale April­scherz gewe­sen: Der Ver­lag »Schwei­zer Fami­lie« rich­tet in der gan­zen Schweiz Feu­er­stel­len ein. Die erste Feu­er­stelle mit Pick­­nick-Platz im unte­ren Basel­biet kommt nun in den...

Ich wan­dere gerne den Bächen ent­lang im Hard­wald. Beson­ders an heis­sen Som­mer­ta­gen ist das wohlu­ende Erho­lung. Seit min­des­tens Sams­tag fliesst in den Was­ser­grä­ben der Ver­si­cke­rungs­an­lage der Hard­was­ser AG kein Was­ser...

... was wohl? Nun, weder nach Gold noch nach Öl, auch nicht nach Gas oder Ölschie­fer, son­dern nach Was­ser. Es soll eine Ent­nah­me­stelle wer­den um Qua­li­täts­kon­trol­len am Grund­was­ser durch­zu­füh­ren. 1...

Ent­stan­den ist die­ser Zen-Gar­­ten durch die Arbeit dreier Män­ner, die für die Hard­was­ser AG arbei­ten. Von Zeit zu Zeit müs­sen die Ver­si­cke­rungs­wei­her ent­schlammt wer­den, damit das ein­ge­lei­tete Was­ser wie­der bes­ser...

Das Erste, was in die Augen sticht, sind die gros­sen, roten Mul­den, zum Teil gefüllt mit fei­nem Kies. Und in die Ohren sticht der Lärm, na ja, nicht so wahn­sin­nig...