Schlagwort:Gemein­de­rat

Da haben wir doch unse­re Prak­ti­kan­tin ohne bes­se­res Wis­sen am 16.3 so gegen 16.00 los­ge­schickt mit dem Auf­trag: "Foto­gra­fie­re doch mal alle Pla­ka­te, die Du zwi­schen Hard­wald und Sta­ti­on Schul­stras­se...

Auf­räu­men ist eine eher lästi­ge Ange­le­gen­heit. Wobei es dar­auf ankommt, wie tief man geht. Erreicht man das Sta­di­um des Ent­rüm­pelns, kann das näm­lich auch gut tun. Ja, sogar befrei­end wir­ken...

Anhand der Tat­sa­che, dass die birsfälder.li Redak­ti­on in den letz­ten Tagen wie­der fleis­sig ver­öf­fent­licht hat, kann die geneig­te Lese­rin oder der geneig­te Leser fest­stel­len, dass die Sen­de­pau­se been­det wur­de. Ver­spro­chen...

Seit 100 Tagen ist unse­re ver­klei­ner­te Birs­fel­der Exe­ku­ti­ve im Amt. Bei neu­ge­wähl­ten Regie­­rungs- oder Bun­des­rä­ten wird dann jeweils eine erste Bilanz gezo­gen, um zu schau­en, wie der Amts­trä­ger bzw. die Amts­trä­ge­rin...

Sie wer­den heu­te, 10. Juni 2016, den Birs­fel­der Anzei­ger im Brief­ka­sten haben. Auf den Gemein­de­sei­ten, genau­er Sei­te 15, wer­den Sie die Depar­te­ments­ver­tei­lung für den neu­en Gemein­de­rat fin­den. Und da haben...

Ja, im Gemein­de­rat gibt es eine neue Sitz­ver­tei­lung. Zwar sind kei­ne per­so­nel­len Ver­än­de­run­gen zu kon­sta­tie­ren (trotz Absprungs­kan­di­da­ten, aber seit dem Majorz wird ja schliess­lich nicht mehr so bequem nach­ge­rutscht) und...

Ergän­zend zu den gestern hier auf­ge­li­ste­ten gemein­de­rät­li­chen Spar­mass­nah­men im Umfang von rund 2 Mio. Fran­ken listen wir heu­te – eben­falls fast kom­men­tar­los – die 2,4 Mio. Fran­ken des Sanie­rungs­pa­kets, die...

Zur Erin­ne­rung:Im Arti­kel »Spa­ren ist heu­te nicht spa­ren« for­der­ten wir vor eini­ger Zeit auf, Vor­schlä­ge für Mehr­ein­nah­men oder Ver­zich­te zu Gun­sten der Gemein­de Birs­fel­den zu machen. Hasi­ra mach­te den fol­gen­den...

Ohne Twit­ter: Der Gemein­de­rat von Bin­nin­gen lie­fert jeweils die neu­sten News aus sei­nen Sit­zun­gen. Im gedruck­ten Anzei­ger und online: Auch die Mut­tenz­er ken­nen die Infor­ma­tio­nen aus den Gemein­de­rats­ver­hand­lun­gen. Und: Sogar...

Das mag bei Car­lo Goldo­ni um 1750 noch beid­sei­tig funk­tio­niert und dem "Die­ner" letzt­lich genützt haben. Heu­te ist es ein NO GO. Das geht nicht, ist instinkt­los und geschmack­los, poli­tisch...