Ohne Twit­ter: Der Gemein­de­rat von Bin­nin­gen lie­fert jeweils die neu­sten News aus sei­nen Sit­zun­gen.

Im gedruck­ten Anzei­ger und online: Auch die Mut­ten­z­er ken­nen die Infor­ma­tio­nen aus den Gemein­de­rats­ver­hand­lun­gen.

Und: Sogar die Kan­tons­re­gie­rung BL lässt sich gewollt in die Kar­ten blicken (Hur­ra, unse­re Gemein­de­ord­nung wur­de jetzt auch von den (Re-)Gierungsräten geneh­migt).

Und wie sieht es bei uns aus? Gab es da nicht ein­mal so etwas? Ein klei­ner Rück­blick:

 

1937

1937-01-23 Titel Gemeinderatsverhandlungen

 

1977

AusdemGemeinderat

 

2000

Aus_dem_Gemeinderat _2000

Mal mehr, mal weni­ger. Ab und an Bri­san­tes, hin und wie­der auch völ­lig belang­los. Aber trotz­dem eine Art der Infor­ma­ti­on, die ich ver­mis­se, aber eigent­lich nicht mis­sen möch­te. So wären wir immer auf dem neu­sten Stand, wenn der Lift­ter­min mal wie­der ver­scho­ben, eine Ein­spra­che wei­ter­ge­zo­gen, ein Abtei­lungs­lei­ter zum Abtei­lungs­lei­ter einer ande­ren Abtei­lung ernannt wird oder ein Güg­ge­li­ver­käu­fer eine Bewil­li­gung für sei­ne trie­fen­den Köst­lich­kei­ten erhält.

Unser Neu­jahrs­wunsch an Jürg Wie­de­mann hat sich lei­der noch nicht erfüllt. Dabei wäre es gar nicht so schwie­rig (und zur Erin­ne­rung: die man­geln­de Kom­mu­ni­ka­ti­on war vor zwei Jah­ren das gros­se Wahl­kampf­the­ma!). Falls es der wirt­schaft­lich top-orga­ni­sier­ten Ver­wal­tung — die es nota bene bzw. gemäss Bericht der GPK und Augen­zeu­gen seit Jah­ren nicht mehr schafft, Mit­ar­bei­ter­ge­sprä­che durch­zu­füh­ren — an Res­sour­cen feh­len soll­te: Fragt doch die Gemein­de­rä­te der CVP. Von denen hört man sonst gar nichts. Sind die noch da? Und für was erhal­ten die Geld? Wäre doch ein tol­les Jöb­b­li für das Vize­ho­no­rar.


Fragezeichen" class="sfr-icon-effect">"Gute" Steuerzahler
Fragezeichen
20.03.2014

7 Kommentare

Kommentiere

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.