Auf Umwe­gen ist auch die Stel­lung­nahme des Natur- und Vogelschutzvere­ins Birs­felden, des Basel­land­schaftlichen Natur- und Vogelschutzver­bands und der Pro Natu­ra Basel­land eingetrof­fen. Dies wohl die radikalste und ehrlich­ste Stel­lung­nahme, die sin­ngemäss besagt: Das wollen wir ein­fach nicht. »Camil­lo« kanns nicht sein, »You’ll nev­er walk alone« vielle­icht noch am ehesten.

Hier die Stellungnahme:



Mir scheint, hier ist nur Grün der Vater oder die Mut­ter des Gedankens. Andere Sichtweisen auss­er Grün kom­men hier nicht vor. Dass das zweit­platzierte Pro­jekt »You’ll nev­er walk alone« favorisiert wird, hat wohl mit den vie­len grü­nen Flächen zu tun und den vie­len 3–4 m schmalen Weglein zu tun, auf denen der Langsamverkehr und die Fuss­gänger sich begeg­nen sollen. Das ASTRA emp­fiehlt für Velowege (neu Velobah­nen) eine min­dest­bre­ite von 4 m, da ist für Fuss­gänger im gle­ichen Bere­ich noch kein Platz mitberechnet!

Dass sich die Grün­lob­bysten auf die soge­nan­nte Grü­nachse des STEK beziehen, die dort durch die Hof­s­trasse führt und die Achse nicht west­lich der Migros über die Wiese und weit­er zu den Bebau­un­gen an der Rhe­in­strasse, ver­ste­he ich nicht. Ganz klar aber die Absage an Camillo.
Das Gutacht­en der Ver­bände scheint sehr viel Gefäl­ligkeit zu enthalten.

Irgend­wie finde ich, soll­ten alle, die sich mit dem neuen Zen­trum befassen auch ein­mal mit dem alten Begriff »Erwä­gung« auseinandersetzen.

 

Fifa Fifa Balla Balla
BRAVO ?

6 Kommentare

Kommentiere

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.