Am 9. Febru­ar 2020 wählt Birs­fel­den die Gemein­de­kom­mis­si­on.
In Gemein­den mit Gemein­de­ver­samm­lung (ordent­li­che Gemein­de­or­ga­ni­sa­ti­on) kann eine Gemein­de­kom­mis­si­on ein­ge­führt wer­den. Obli­ga­to­risch ist die Gemein­de­kom­mis­si­on nicht. Die Gemein­de­kom­mis­si­on sind die Leu­te, die sich an der Gemein­de­ver­samm­lung ganz vor­ne links in der Ecke an die Tisch­chen mit Namens­schil­dern set­zen. Wenn sie ihr Amt ernst neh­men, kön­nen sie eini­ges bewir­ken — und sonst ent­hal­ten sie sich der Stim­me und machen Herrn Hen­zi wütend.

Das Gemein­de­ge­setz sagt:

• Die Gemein­de­kom­mis­si­on berät die Geschäf­te der Gemein­de­ver­samm­lung und stellt ihr Antrag.
• Die Gemein­de­kom­mis­si­on kann ent­we­der für sich allein oder in Ver­bin­dung mit dem Gemein­de­rat oder ande­ren Gemein­de­be­hör­den als Wahl­be­hör­de für die nicht durch das Volk zu wäh­len­den Behör­den sowie für die Gemein­de­an­ge­stell­ten ein­ge­setzt wer­den.
• Die Gemein­de­ord­nung kann der Gemein­de­kom­mis­si­on eine wei­ter­ge­hen­de Finanz­kom­pe­tenz als dem Gemein­de­rat über­tra­gen. Von die­ser darf jedoch die Kom­mis­si­on nur bei Geschäf­ten Gebrauch machen, die ihr vom Gemein­de­rat vor­ge­legt wer­den.
• Nach­trags­kre­di­te, die in die Finanz­kom­pe­tenz der Gemein­de­kom­mis­si­on fal­len, dür­fen von die­ser beschlos­sen wer­den.
• Auf­sichts­in­stanz über die Gemein­de­kom­mis­si­on ist die Gemein­de­ver­samm­lung.

• Die Amts­pe­ri­ode beginnt jeweils am 1. Juli eines Schalt­jah­res.
• Die Mit­glie­der der Gemein­de­kom­mis­si­on wer­den an der Urne im Pro­porz­ver­fah­ren gewählt.
• Die Zahl der Mit­glie­der ist auf 15 fest­ge­legt.

Vie­les darf und kann die Gemein­de­ord­nung regeln:

• Durch die Gemein­de­kom­mis­si­on wer­den gewählt:
die Rech­nungs­prü­fungs­kom­mis­si­on
die Geschäfts­prü­fungs­kom­mis­si­on (Aus­schuss von 7 Mit­glie­dern der Gemein­de­kom­mis­si­on)
die Mit­glie­der des Wahl­bü­ros
die Sozi­al­hil­fe­be­hör­de.
• Mit­glie­der des Gemein­de­rats, des Schul­rats, der Sozi­al­hil­fe­be­hör­de und der Bau­be­wil­li­gungs­be­hör­de dür­fen in der Geschäfts­prü­fungs­kom­mis­si­on nicht ver­tre­ten sein.
• Die Gemein­de­kom­mis­si­on kann auf Antrag des Gemein­de­ra­tes eine Ver­dop­pe­lung der gemein­de­rät­li­chen Finanz­kom­pe­tenz beschlies­sen.
• Auf­sichts­in­stanz über die Geschäfts­prü­fungs­kom­mis­si­on ist der Regie­rungs­rat.

Auf­ga­ben der Geschäfts­prü­fungs­kom­mis­si­on gemäss Gemein­de­ord­nung:

• Die Geschäfts­prü­fungs­kom­mis­si­on führt für die Gemein­de­ver­samm­lung die Ober­auf­sicht über alle Gemein­de­be­hör­den und Ver­wal­tungs­zwei­ge durch.
• Sie prüft die Tätig­keit aller Gemein­de­be­hör­den sowie der Gemein­de­an­ge­stell­ten;
Sie prüft die Tätig­keit der inter­kom­mu­na­len Amts­stel­len, Kom­mis­sio­nen und Behör­den, an denen die Gemein­de betei­ligt ist, sowie die Tätig­keit derer Ange­stell­ten;
• Sie kann die Tätig­keit der Kin­des- und Erwach­se­nen­schutz­be­hör­de prü­fen, an der die Gemein­de betei­ligt ist;
• Sie kann die Tätig­keit der basel­land­schaft­li­chen und aus­ser­kan­to­na­len Zweck­ver­bän­de und Anstal­ten prü­fen, an denen die Gemein­de betei­ligt ist, sowie die Tätig­keit derer Ange­stell­ten.

Befug­nis­se der Geschäfts­prü­fungs­kom­mis­si­on der Gemein­de­kom­mis­si­on:

• Die Geschäfts­prü­fungs­kom­mis­si­on kann in die Akten sämt­li­cher Orga­ne und Ver­wal­tungs­zwei­ge Ein­sicht neh­men, soweit sie die­se zur Erfül­lung des gesetz­li­chen Auf­trags benö­tigt. Soweit es zur Wah­rung schutz­wür­di­ger pri­va­ter Inter­es­sen, zum Schutz der Per­sön­lich­keit oder aus Rück­sicht auf ein hän­gi­ges Ver­fah­ren uner­läss­lich ist, kön­nen die Orga­ne und Ver­wal­tungs­stel­len anstel­le der Her­aus­ga­be von Amts­ak­ten einen beson­de­ren Bericht erstat­ten.
• Die Mit­glie­der der Orga­ne und der Ver­wal­tungs­stel­len sind ver­pflich­tet, der Geschäfts­prü­fungs­kom­mis­si­on Aus­kunft zu ertei­len.

Auf­ga­ben der Rech­nungs­prü­fungs­kom­mis­si­on:

• Der Gemein­de­rat stellt das Bud­get für das kom­men­de Rech­nungs­jahr auf. Die­ses ist von der Rech­nungs­prü­fungs­kom­mis­si­on zu begut­ach­ten und vor Jah­res­en­de der Gemein­de­ver­samm­lung vor­zu­le­gen.
• Die Rech­nungs­prü­fungs­kom­mis­si­on prüft die Rech­nungs­le­gung der Ein­woh­ner­ge­mein­de;
• Sie prüft die Rech­nungs­le­gung der inter­kom­mu­na­len Amts­stel­len, Kom­mis­sio­nen und Behör­den, an denen die Gemein­de betei­ligt ist;
• Sie kann das Rech­nungs­we­sen der Kin­des- und Erwach­se­nen­schutz­be­hör­de prü­fen, an der die Gemein­de betei­ligt ist;
• Sie kann die Rech­nungs­le­gung der basel­land­schaft­li­chen und der aus­ser­kan­to­na­len Zweck­ver­bän­de und Anstal­ten prü­fen, an denen die Gemein­de betei­ligt ist.
• Sie übt ihre Kon­troll­tä­tig­keit nach aner­kann­ten Revi­si­ons­grund­sät­zen aus.
• Sie erstat­tet der Gemein­de­ver­samm­lung schrift­li­chen Bericht über das Prü­fungs­er­geb­nis und unter­brei­tet ihr zugleich ihre Anträ­ge.
• Die Gemein­de­ver­samm­lung kann der Rech­nungs­prü­fungs­kom­mis­si­on auch
Ein­zel­ge­schäf­te finan­zi­el­ler Natur zur Vor­be­ra­tung über­wei­sen.

Befug­nis­se der Rech­nungs­prü­fungs­kom­mis­si­on:

• Die Rech­nungs­prü­fungs­kom­mis­si­on kann ein im Revi­si­ons­we­sen täti­ges Unter­neh­men
mit ein­zel­nen Prü­fungs­ar­bei­ten beauf­tra­gen.

Dies alles auf­ge­schrie­ben, damit Sie wis­sen, für was Sie am 9. Febru­ar 2020 zur Urne gehen.

Mit Klick auf die­se Zei­le erhal­ten Sie alle Arti­kel zu den Gemein­de­rats- und Gemein­de­kom­mis­si­ons­wah­len.

 

25 Jahre ROXY — überall in der Welt (11)
Wahl Gemeindekommission 2020-2024 Liste 3 SVP

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.