Der Kan­ton Basel-Land­schaft und sei­ne Gemein­den sind seit gut einem Jahr mit dem »Ver­fas­sungs­auf­trag Gemein­de­stär­kung«, kurz VAGS, unter­wegs. Bereits neun Pro­jek­te in ganz unter­schied­li­chen Berei­chen sind am Laufen.
Seit Mai 2017 steht es in der Kan­tons­ver­fas­sung: Die öffent­li­chen Auf­ga­ben sol­len nach den Prin­zi­pi­en der grösst­mög­li­chen Gemein­de­au­to­no­mie, der Sub­si­dia­ri­tät, der fis­ka­li­schen Äqui­va­lenz und der Varia­bi­li­tät mög­lichst bür­ger­nah, also auf der Gemein­de­ebe­ne erle­digt wer­den. Es geht dabei dar­um, die Geset­zes­grund­la­ge für die ver­schie­den­sten Auf­ga­ben­ge­bie­te ent­spre­chend zu ändern. Der »Ver­fas­sungs­auf­trag Gemein­de­stär­kung«  rich­tet sich zwar nach wie vor an den Kan­ton, mit dem Land­rat als Gesetz­ge­ber und dem Regie­rungs­rat als Verordnungsgeber.
Der Kan­ton und der Ver­band Basel­land­schaft­li­cher Gemein­den (VBLG) haben aber schon im Sep­tem­ber 2016 beschlos­sen, den neu­en Gesetz­ge­bungs­pro­zess pari­tä­tisch – also gleich­be­rech­tigt – anzu­ge­hen. In den VAGS-Pro­jek­ten sit­zen des­halb immer gleich vie­le Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter von Kan­ton und Gemeinden.

Hier wird einer der sechs  Büro-Con­tai­ner in Mil­li­me­ter­per­fek­ti­on platziert.

Eines der ange­spro­che­nen Pro­jek­te betrifft die Füh­rungs­struk­tu­ren Pri­mar­schu­le, Kin­der­gar­ten und Musikschulen
Der Auf­trag zur Initia­li­sie­rung des VAGS light-Pro­jekts »Füh­rungs­struk­tu­ren Pri­mar- und Musik­schu­len« (BKSD) wur­de eben­falls im Janu­ar 2018 beschlos­sen. Es geht dar­um, die Gemein­den in ihrer Funk­ti­on als Trä­ger der Pri­mar- und Musik­schu­len zu stär­ken. Das Pro­jekt »Füh­rungs­struk­tu­ren Pri­mar­schu­le / Musik­schu­len» soll par­al­lel und ver­zahnt zum The­ma Füh­rungs­struk­tu­ren Sek l / ll« erar­bei­tet wer­den. Letz­te­res läuft im Rah­men des Struk­tur­pro­jekts »avan­ti BKSD«.

Und schon schwebt der näch­ste Büro-Con­tai­ner ein …

Das VAGS-Pojekt für Birs­fel­den sieht vor, dass die Res­sour­cen für Schul­lei­tung und Sekre­ta­ri­at den neu­en Anfor­de­run­gen end­lich ange­passt werden.
Für die Schu­le Birs­fel­den bedeu­te­te dies eine Ver­bes­se­rung der Arbeits­si­tua­ti­on der Schul­lei­tung zu schaf­fen. Dies, weil in den ver­gan­ge­nen Jah­ren die Auf­ga­ben der Schul­lei­tun­gen lau­fend erwei­tert wur­den. Mit die­sen Erwei­te­run­gen ging auch eine Auf­stockung des Lei­tungs­per­so­nals der Pri­mar­schu­le, der Kin­der­gär­ten und der Musik­schu­le ein­her. Bis im Som­mer 2019 waren das 3 Schul­leit­per­so­nen und zwei Sach­be­ar­bei­ten­de. Nun, 2021, sind es 5 Schul­leit­per­so­nen und 3 Sachbearbeitende.
Ohne die Erwei­te­rung der Büros müss­ten sich 8 Per­so­nen vier Räu­me tei­len, wobei nur ein Sit­zungs­zim­mer zur Ver­fü­gung ste­hen wür­de. Das ist für eine Schul­lei­tung mit Füh­rungs­ver­ant­wor­tung unmög­lich, da vie­le per­sön­li­che Gesprä­che mit Lehr­per­so­nen und Eltern oder Erzie­hungs­be­rech­tig­ten geführt wer­den müs­sen — oft auch spon­tan und ohne Terminvereinbarung.

… und wird wie­der genau platziert.

Durch die nun erfolg­te Erwei­te­rung der Büro­räum­lich­kei­ten hat jedes Schul­lei­tungs­mit­glied ein eige­nes Büro, in dem Gesprä­che mit weni­gen Per­so­nen statt­fin­den kön­nen. Das Schul­se­kre­ta­ri­at hat einen Emp­fang für die Lauf­kund­schaft, auch die Sach­be­ar­bei­te­rin­nen wer­den in Zukunft mehr Ruhe und Dis­kre­ti­on im gros­sen Büro haben, da die Kund­schaft am Emp­fang bedient wird. Ein Pau­sen­raum für alle Mit­ar­bei­ten­den (das gab es bis jetzt nicht) ent­la­stet die Büros zusätzlich.

In der Über­sicht: Zwei Con­tai­ner sind ein Kor­ri­dor zu den vier neu­en Büros im »Atri­um« der Pri­mar­schu­le. Der vier­te, noch feh­len­de, Büro-Con­tai­ner kommt gleich …

Und schon schwebt der letz­te Büro-Con­tai­ner ein.
Alles bereit für den Schul­be­ginn nach den Sommerferien.

Fotos: Ste­fan Büch­ler, Film: Dani­el Müller

 

An alle Alleserlauber und Allesöffner und Allesabschaffer
Mattiello am Mittwoch 21/32

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.