Zur Ver­nis­sa­ge am ver­gan­ge­nen Frei­tag zähl­te das Muse­um knapp hun­dert Besucher*innen. Ver­gleichs­wei­se wenig für eine vor­nehm­lich volks­kund­li­che Aus­stel­lung, ver­gli­chen mit Aus­stel­lun­gen von regio­na­ler zeit­ge­nös­si­scher Kunst.

Die der­zei­ti­ge Aus­stel­lung ist eine Hybrid Expo­si­ti­on. Ist es den Machern doch gelun­gen, einer­seits den ana­lo­gen Schul­all­tag des letz­ten Jahr­hun­derts dar­zu­stel­len. Neben ca. 150 Schul­wand­bil­dern, Bastel­bö­gen, SJW-Hef­ten, Setz­ka­sten, Schie­fer­ta­feln und Zähl­rah­men, Schnap­s­um­drucker, einem Ein­bild-Dia-  und Hell­raum­pro­jek­tor, gibt die Samm­lung der Bil­der einen Quer­schnitt durch das bild­ne­ri­sche und gra­fi­sche Schaf­fen der Schwei­zer Künstler*innen im 20. Jahr­hun­dert. Alle „Wim­mel­bild-Geschä­dig­ten“ haben die Mög­lich­keit im Muse­um an einem span­nen­den Such-Wett­be­werb teil­zu­neh­men. Die Zie­hung der drei Gewin­ner soll am 8.Dezember statt­fin­den.

Ein­ge­lei­tet wur­de die Ver­nis­sa­ge mit dem „Basel­bie­ter­lied“, gesun­gen von den Kin­dern einer 4.Klasse des Kirch­matt­schul­hau­ses. Ganz ohne Pathos, ein aku­sti­sches Vor­glü­hen zum Rund­gang in den Aus­stel­lungs­räu­men des Muse­ums. Und für alle, die es noch nicht wis­sen, in den ehem. Klas­sen­zim­mern des ersten Birs­fel­der Schul­hau­ses.

Die Aus­stel­lung  dau­ert noch bis zum Sonn­tag den 8. Dezem­ber. Am besag­ten 8. Dezem­ber fin­det offen­bar erneut eine Hybrid-Ver­an­stal­tung statt. Gemein­sam mit der Finis­sa­ge der „Jäger und Samm­ler“ fin­det die Ver­nis­sa­ge des Buchs „Att­as­sio Sirup­le“, einer Samm­lung von Birs­fel­der Schul­ge­schich­ten aus dem letz­ten Jahr­hun­dert statt. Wir wer­den dar­auf zurück­kom­men.

Wochenrückblick
Work-Klima-Umbauplan 13

1 Kommentar

Kommentiere

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.