Da kom­men Sie also daher, im ange­deu­te­ten dyna­mi­schen Schritt, schon fast ken­ne­dy­m­äs­sig. Ver­eint in »Zukunft Basel­biet gestal­ten«. Und sie sagen:

»Für das bür­ger­li­che Regie­rungs­team ist fol­gen­des Ziel zen­tral:
2025 steht der Kan­ton Basel-Land­schaft im inter­kan­to­na­len Ver­gleich im vor­de­ren Drit­tel bezüg­lich tie­fer Staats­quo­te, frei­heit­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen, hoher Wert­schöp­fung pro Kopf und hoher Lebens­qua­li­tät.
Dabei greift die Regie­rung die Haupt­ko­sten­trei­ber und damit auch unan­ge­neh­me The­men auf und sucht nach trag­fä­hi­ge­ren Lösun­gen: Gesund­heit, Bil­dung und Ver­kehr.«

Schau­en wir uns heu­te einen klei­nen Teil die­ses Regie­rungs­pro­gramms an:

Frei­heit­li­che Rah­men­be­din­gun­gen

Laut dem Ave­nir-Suis­se-Frei­heits­in­dex 2018 liegt der Kan­ton Basel-Land­schaft auf dem 10. Rang. Das heisst nur neun Kan­to­ne sind bes­ser, 16 Kan­to­ne sind weni­ger gut.
Die Bewer­tung dürf­te sicher auch von den soge­nannt bür­ger­li­chen Par­tei­en aner­kannt sein, steht Ave­nir-Suis­se doch nicht im Rufe eine lin­ke Orga­ni­sa­ti­on zu sein.
Sie wer­den in die­sem Frei­heits­in­dex wei­te­re inter­es­san­te Sachen zu Ihrem Lieb­lings­kan­ton fin­den.

An wel­chen Rah­men­be­din­gun­gen die­se Kan­di­da­ten schrau­ben wol­len, wel­che sie lockern oder ganz abschaf­fen wol­len, dar­über las­sen sie uns vor den Wah­len im Dun­keln. Oder soll der Staat mit einer mini­ma­len Steu­er­quo­te als not­wen­di­ges Übel auf das Auf­recht­erhal­ten öffent­li­cher Insti­tu­tio­nen zum Schutz von Bür­ger­frei­hei­ten und Eigen­tums­rech­ten, bei­spiels­wei­se der Poli­zei, eines frei­wil­li­gen Mili­tärs ohne Wehr­pflicht und öffent­li­cher Gerich­te redu­ziert wer­den? So qua­si eine Min­ar­chie?

Natür­lich passt die­se Aus­sa­ge zum frü­he­ren Slo­gan der FDP »Mehr Frei­heit und Selbst­ver­ant­wor­tung — weni­ger Staat«. Gut so, aber wie es Lisa Her­zog sagt: »Wem es mit dem Ide­al des frei­en Men­schen ernst ist, der muss den Ein­zel­nen dabei unter­stüt­zen, frei sein zu kön­nen.« Salopp  gesagt wären dann die »bür­ger­li­chen Regie­rer« qua­si liber­tä­re Egoshoo­ter …

Wer aber immer nur spart und den Men­schen Bil­dung und freie Ent­fal­tung vor­ent­hält, kürzt oder ein­schränkt, der betreibt Ver­ant­wor­tungs­dif­fu­si­on.

Die­ser Arti­kel ist einer von 9 Arti­keln zu den Regie­rungs­rats­wah­len.
Die wei­te­ren Arti­kel fin­den Sie hier.

Und die Weis­heit zur Sache:

Nie­mand ist mehr Skla­ve, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.
Johann Wolf­gang von Goe­the

 

 

 


Wie und wo notiert man Passwörter?
Mattiello am Mittwoch 8/19

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.