Am 11.9.2020 berich­te­te die bz:
»Zwei Poli­ti­ke­rin­nen (die Bas­ler SP-Gross­rä­tin Jes­si­ca Bran­den­bur­ger und Miri­am Locher, Land­rä­tin SP Basel­land) wol­len, dass Hygie­ne­ar­ti­kel wie Bin­den und Tam­pons an kan­to­na­len Schu­len kosten­los zur Ver­fü­gung gestellt wer­den. Die Arti­kel sol­len auf den Toi­let­ten in einem Spen­der neben den WC-Rol­len platz­iert wer­den. So sol­len sich die Schü­le­rin­nen bes­ser auf das Ler­nen kon­zen­trie­ren, weil sie sich kei­ne Gedan­ken über Blut­flecken und unan­ge­neh­me Situa­tio­nen mehr machen müs­sen. Als Vor­bild nen­nen die Poli­ti­ke­rin­nen ande­re Län­der und Städ­te wie Neu­see­land, Schott­land oder New York. Aber auch in der Schweiz gibt es im Kan­ton Bern ein Pilotprojekt.«

Grund­sätz­lich geht es den bei­den Poli­ti­ke­rin­nen dar­um, die Men­strua­ti­on zu enttabuisieren.

Frau Jes­si­ca Sumi, Prä­si­den­tin SVP Sek­ti­on Gel­terkin­den und Umge­bung fin­det das unglaub­lich frech. Und vor allem: Wo bleibt da die Gleich­stel­lung für die jun­gen Män­ner? (Sie­he Leser­brief nebenan).

Wirk­lich schön, dass sich eine SVP-Poli­ti­ke­rin für die Gleich­stel­lung enga­giert. Aller Anfang ist schwer. Sie kön­nen es ein­fach noch nicht besser …

Für die bei­den Rätin­nen ist es sicher ganz klar, dass die jun­gen Män­ner, wenn sie die Mens haben, auch Tam­pons bekom­men! Das bin ich ganz sicher, ohne die bei­den zu fragen …

 

 

 

Einsicht?
Birsfelder Fasnacht 2021?

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.