Als wir 2012 über den Ster­nen­feld­schul­haus­kre­dit abge­stimmt haben, hat es geheis­sen, es gibt damit und trotz Har­moS genü­gend Schul­raum für alle Kin­der in Birs­fel­den.

Das muss­te 2014 im Rah­men einer auf­ge­frisch­ten Schul­raum­pla­nung revi­diert wer­den. Die “neue” Kal­ku­la­ti­on der Schü­ler­zah­len zeig­te steil nach oben und ver­lang­te inkl. Har­moS nach 11 neu­en Zim­mern. Damit soll­te der mit­tel­fri­sti­ge Bedarf gedeckt sein, wur­de mehr­fach ver­spro­chen. Die Erläu­te­run­gen rech­ne­ten gar hoch bis ins 2016:

2013 wur­den die zu erwar­ten­den Schü­le­rin­nen- und Schü­ler­zah­len für die näch­sten Jah­re neu erho­ben. An den Kin­der­gär­ten haben wir heu­te schon gebur­ten­stär­ke­re Jahr­gän­ge. Die Schü­le­rin­nen- und Schü­ler­zah­len wer­den bis 2015/16 wei­ter zuneh­men.

Jetzt – rund 1,5 Jah­re spä­ter – machen laut Medi­en­mit­tei­lung des Gemein­de­ra­tes (u.a.) schon wie­der stei­gen­de Schü­ler­zah­len eine neue Pla­nung nötig. Wahn­sin­nig, wie die Frucht­bar­keit zuge­nom­men zu haben scheint. Doch Moment mal! Ist das auch so?

Geburtenzahlen Birsfelden (Quelle: Statistik BL)
2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2010 2012 2013 2014
76 75 89 93 77 108 87 95 82 89 70

 

Ein ein­deu­ti­ger Trend nach oben ist hier nicht fest­zu­ma­chen. Schon gar nicht in den letz­ten drei Jah­ren. Schau­en wir uns des­halb die Gesamt­zahl der Kin­der im Vor­schul­al­ter, inkl. Zu- und Weg­zü­ger an:

Alter 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2010 2012 2013 2014
0 79 95 80 87 108 82 87 96 107 79 93
1 91 79 90 84 79 102 86 79 96 106 84
2 82 86 76 85 75 80 98 85 72 92 104
3 75 78 82 75 87 76 78 98 90 76 77
4 71 73 77 82 71 86 77 77 93 90 73
Total 398 411 405 413 420 426 426 435 458 443 431

 

Auch hier ist kei­ne wahn­sin­ni­ge Ent­wick­lung abzu­le­sen. Zumin­dest nicht eine, die die Pla­nung von 2012 über den Hau­fen wer­fen soll­te oder denn Satz

Zwei­tens: die Kin­der­zahlen ent­wi­ckeln sich stär­ker als ursprüng­lich ange­nommen.

aus der neu­sten Medi­en­mit­tei­lung recht­fer­ti­gen wür­de. Wir fra­gen uns: Kennt sich Ober­beck im Zah­len­raum bis 1’000 über­haupt aus? Wer füt­tert die Pla­ner mit Zah­len­fut­ter? Darf man das Stimm­volk mit fak­ten­frei­en Argu­men­ten bei Lau­ne hal­ten? Und ist es über­haupt sinn­voll, die­sen Gemein­de­rat noch­mals pla­nen zu las­sen oder war­ten und hof­fen wir lie­ber bis nach den Wah­len?

Suche abgeschlossen
Abschottung und Ungeduld

1 Kommentar

Kommentiere

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.