Laut SIPRI (Stock­hol­mer inter­na­tio­na­les Frie­dens­for­schungs­in­sti­tut) ist die Schweiz eines der 15 gröss­ten Waf­fen­ex­port­län­der!
Der Bun­des­rat will nun die Regeln ändern und auch Waf­fen­ex­por­te für in Bür­ger­krie­ge ver­wickel­te Län­der erlau­ben.

Die Feig­lin­ge im Stän­de­rat woll­ten kei­ne Beschrän­kung des Waf­fen­ex­ports. Sie woll­ten den Bund­e­rat nicht an die Lei­ne neh­men. Mit einer Moti­on hat­te das die BDP gefor­dert. 20 Stän­de­rä­te spra­chen sich gegen die Moti­on aus, 17 dafür, sechs ent­hiel­ten sich.

Eine Begrün­dung war, dass im Moment für die Kor­rek­tur-Initia­ti­ve Unter­schrif­ten gesam­melt wür­den und dann kön­ne ja das Volk abstim­men. Und keine*r der Ständerät*innen muss sich die Fin­ger ver­bren­nen. Dar­um noch ein­mal: Feig­lin­ge!

Doch für die Kor­rek­tur-Initia­ti­ve hat die »Alli­anz gegen Waf­fen­ex­por­te in Bür­ger­kriegs­län­der« schon rund 130’000 Unter­schrif­ten gesam­melt. Sie kön­nen sich noch immer dar­an betei­li­gen, oder Sie kön­nen schon etwas für die noch kom­men­de Abstim­mungs­kam­pa­gne spen­den.

Aber viel­leicht mögen Sie ja auch wei­te­ren Men­schen einen Qua­li­täts­tod made in Switz­er­land gön­nen ...

Birsfälder Bängg, hit: Schlyychwäärbig
Birsfälder Bängg, hit: Spyyrhind

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.