Anhand der Tat­sa­che, dass die birsfälder.li Redak­ti­on in den letz­ten Tagen wie­der fleis­sig ver­öf­fent­licht hat, kann die geneig­te Lese­rin oder der geneig­te Leser fest­stel­len, dass die Sen­de­pau­se been­det wur­de. Ver­spro­chen haben wir noch die Lösung unse­res Emo­ji-Rät­sels, aber wahr­schein­lich war es so ein­fach, dass es gar kei­ne Auf­lö­sung braucht. Danach gefragt wur­den wir jeden­falls noch nicht.

Nichts­de­sto­trotz fol­gen wir dem Trend des Bur­ka­ver­bots, lüf­ten an die­ser Stel­le also den Schlei­er und lie­fern die kom­men­tier­te Lösung:

  1. ⚓️?????
    Den ein­fa­chen Ein­stieg macht unser Hafen­ver­tre­ter im Gemein­de­rat, der Herr Ober­beck. Dem Namen zum Trotz bäckt er eher klei­ne Bröt­li und schaut lie­ber weg, wenn die Exe­ku­tiv­ar­beit ein­mal etwas inten­si­ver wird. Bei der Schul­raum­pla­nung, die im März nun zum drit­ten Mal der Gemein­de­ver­samm­lung vor­ge­legt wird (ja, es wird eine März-Ver­samm­lung geben), hat er es in den ersten zwei Ver­su­chen ver­schla­fen, die Anlie­gen der Schu­le ziel­ge­rich­tet ein­zu­brin­gen. Offen­bar hat sich von sei­nen Gre­mi­ums­kol­le­gen aber noch nie­mand am Schnarch­ge­räusch gestört. Wir hof­fen immer noch auf ein Ober­weck, anon­sten lie­ber weg.

 

  1. ???????
    Mit STEK, Sanie­rungs­päck­li und son­sti­gen Kraft­ak­ten ver­sucht unser Herr Prä­si­dent Hilt­mann Fast im Allein­gang, die Erfolgs­kur­ve der Gemein­de nach oben zu bie­gen. Lei­der flie­gen ihm neu­ge­won­ne­ne Ein­nah­men aber meist gleich wie­der davon. Dar­an dürf­te auch sein Hoch­haus­kon­zept kaum etwas ändern und mit der Ver­pach­tungs­idee bei der Schwimm­hal­le schwimmt er gegen einen noch stär­ke­ren Strom. Noch nicht bekannt war zum Zeit­punkt des Rät­sel­de­signs, dass er künf­tig im Neben­amt als CEO der Rof­ra-Grup­pe tätig sein wird, sonst hät­ten wir sei­nen sechs Sym­bo­len wir noch einen Bag­ger hin­zu­ge­fügt. Dafür gab’s aber eine Prin­zen­kro­ne oben­drauf, die Pegoraro’s Thron­fol­ge am Sanktnim­mer­leins­tag dis­kret andeu­ten soll.

 

  1. ??⛔️???
    Als näch­stes war­tet das Kücken im Gemein­de­rat, Frau Jaun die Neu­ge­wähl­te. Die Rose gleicht ein biss­chen der JUSO-Nel­ke, unter wel­cher sie bereits für den Natio­nal­rat kan­di­diert hat. Damals erfolg­los. Nun darf sie sich dafür im Gemein­de­rat mit Fahr­ver­bo­ten und Staus aus­ein­an­der­set­zen und sich so die Polit­spo­ren abver­die­nen. Auf das dies zügi­ger und wacher vor­an­geht als bei 1.

 

  1. ???⌛???
    Nun, der Ver­lockung, bei Frau Schaf­roth den Namen etwas plump mit Schaf und etwas rotem dar­zu­stel­len, konn­ten wir nicht wider­ste­hen. Immer­hin hat die Wes­pa bei der lei­den­schaft­li­chen Töff-Fah­re­rin aber eine Dop­pel­be­deu­tung. Anson­sten geniesst sie die Frei­hei­ten einer Par­tei­lo­sen und ist die amts­äl­te­ste Gemein­de­rä­tin, die wahr­schein­lich noch die­se Legis­la­tur ver­strei­fen las­sen bestrei­ten wird. Dank ihr geht es im Muse­um nun mit einem Lift auf­wärts in den ersten Stock und erst noch in den Kel­ler. Im Sozi­al­we­sen ist’s dafür mehr oder weni­ger sta­bil, ein­mal von den Ays­l­be­wer­bern abge­se­hen, die der­zeit zumin­dest teil­wei­se aus Syri­en stam­men dürf­ten.

 

  1. ????????
    Auch bei Frau Mesch­ber­ger star­ten wir mit einem simp­len Wort- bzw. Bild­witz, wobei wir für die Mesches kein aus­sa­ge­kräf­ti­ges Sym­bol gefun­den haben. Die Eule steht für ihre poli­ti­sche Erfah­rung, die sie spür­bar im Gemein­de­rat und kürz­lich tem­po­rär als Co-Prä­si­den­tin der SP ein­bringt resp. ein­ge­bracht hat. Mit einer fruch­ti­gen Umfra­ge ver­sucht sie der­zeit Schwung in das Birs­fel­der Zusam­men­le­ben zu brin­gen. Anson­sten schaut sie von Amtes wegen zum Muse­um sowie zu den gesetz­te­ren und den ganz klei­nen Birs­fel­de­rin­nen und Birs­fel­dern bzw. ihren Betreu­ungs­an­ge­bo­ten.


Mattiello 3/43
Der Rabe Ralf will will hu hu

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.