Da loben sie sich wieder ein­mal über den grü­nen Klee.
Mehr Prämien­ver­bil­li­gung, stärkt unsere Fam­i­lien, mehr Geld im Porte­mon­naie den sozialem Aus­gle­ich und was der schö­nen Worte mehr sind …
Schauen wir uns diese Prämien­ver­bil­li­gun­gen doch ein­mal genauer an:

2010 waren es 51,9 Mio. Franken
2011 waren es 51,5 Mio. Franken
2012 waren es 42,9 Mio. Franken
2013 waren es 43,8 Mio. Franken
2014 waren es 37,9 Mio. Franken
2015 waren es 32,7 Mio. Franken
2016 waren es 25,7 Mio. Franken
2017 waren es 26,7 Mio. Franken
2018 waren es 26.4 Mio. Franken
2019 waren es 41,0 Mio. Franken
2020 waren es 58,4 Mio. Franken?

Ab 2010 wur­den die Kan­tons­beiträge zur Prämien­ver­bil­li­gung nach und nach von 51,9 Mil­lio­nen Franken auf 26,4 Mil­lio­nen Franken herun­terge­fahren, also um 25,5 Mil­lio­nen Franken reduziert. Für 2019 gabe es dann einen kleinen Sprung von 26,4 Mil­lio­nen Franken auf 41,0 Mil­lio­nen Franken, ein plus von 14,6 Mil­lio­nen Franken. Dies nicht ganz frei­willig, ein klein­er Nudge des Bun­des wars, bewegte sich der Kan­ton doch genau an der Gren­ze, bei der er vom Bund nicht gerügt wurde …
Wenn jet­zt durch die Steuer­vor­lage 17 noch ein­mal 17,4 Mil­lio­nen Franken dazu kom­men ergibt das einen Betrag von 58,4 Mil­lio­nen Franken.
Also 6,9 Mil­lio­nen Franken mehr als vor 10 Jahren.

Doch was bringt uns das bei kon­stant steigen­den Krankenkassen­prämien?
Schauen wir uns die Prämien an:
2010 betrug die »mit­tlere Prämie« Fr. 3013.—
2011 betrug die »mit­tlere Prämie« Fr. 3243.—
2012 betrug die »mit­tlere Prämie« Fr. 3337.—
2013 betrug die »mit­tlere Prämie« Fr. 3375.—
2014 betrug die »mit­tlere Prämie« Fr. 3445.—
2015 betrug die »mit­tlere Prämie« Fr. 3625.—
2016 betrug die »mit­tlere Prämie« Fr. 3802.—
2017 betrug die »mit­tlere Prämie« Fr. 4039.—

Lei­der hat­te ich nicht die Zeit auch noch den Zahlen für 2018 und 2019 nachzuge­hen. Die Erhöhung innert sieben Jahren um 1026 Franken für die mit­tlere Prämie sagt ja schon genü­gend. Und da alle in der Schule Prozen­trech­nen gel­ernt haben … Rechne!

Da wird uns eine tolle Sache auf die Nase gebun­den. Denn auch mit den 17,4 Mil­lio­nen Franken zusät­zlich­er Prämien­ver­bil­li­gung wird der Abbau von 2010 bis heute nicht wett gemacht.

Wie es mit den andern »Errun­gen­schaften« der Steuer­vor­lage 17 ste­ht mag jemand anders unter­suchen. Mir sting­gts. Von mir gibt es am 24. Novem­ber 2019 ein klares Nein.


How dare you!
Mattiello am Mittwoch 44/19

1 Kommentar

Kommentiere

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.