Das Wort Antizipa­tion kam in let­zter Zeit immer mal wieder auch in unseren Artikeln vor.
Das Wort »Antizipa­tion« und das Verb dazu »antizip­ieren« lernte ich um 1974 in einem auch heute noch inter­es­san­ten Buch ken­nen: »Gren­zen des Wach­s­tums, Bericht des Club of Rome zur Lage der Men­schheit« von Den­nis Mead­ows. Sich­er ein gross­es Wort, ein fast unmöglich­es Unter­fan­gen. Und jed­er Poli­tik­er war froh, wenn er später in ein­er Aus­sage eine kleine Dif­ferenz aus­machen kon­nte, über die er spot­ten kon­nte. Eine Kürzestzusam­men­fas­sung find­en Sie hier.

Das Verb antizip­ieren entstammt dem Lateinis­chen, wo ante „vorher“ und capere „nehmen“ bedeutet. Im Deutschen hat der Begriff zwei Bedeu­tun­gen. Im All­ge­meinen meint er „vor­weg­nehmen, vorherse­hen“, speziell im wirtschaftlichen Vok­ab­u­lar bedeutet er „eine Zahlung vor Fäl­ligkeit leisten“.
Spricht man davon, dass etwas antizip­iert wird, so meint man in der Regel die Vor­weg­nahme eines möglicher­weise ein­tre­tenden Ereigniss­es oder eines Zus­tands bedenken. Dies schliesst neben dem Vorherse­hen oft auch das Ein­stellen auf die erwartete Sit­u­a­tion mit ein, so dass man gegebe­nen­falls entsprechend richtig reagieren kann.
Eben: vorausah­nen, vorbe­denken, vorherse­hen, vor­weg­greifen, vor­weg­nehmen, zuvorkommen.

Fuhrw­er­cht man in Google und Wikipedia herum find­et man viele »Antizipa­tio­nen«:
• Antizipa­tion (Genetik), früheres Her­aus­bilden von Entwick­lungsmerk­malen ein­er Gen­er­a­tion gegenüber der vor­ange­hen­den Generation
• Antizipa­tion (Lin­guis­tik), bes­timmte Typen von Ver­sprech­ern und Erschei­n­un­gen von Sprachstörungen
• Antizipa­tion (Lit­er­atur), eine Vorauss­chau bzw. einen Zeit­sprung in die Zukun­ft oder durch den Text geweck­te Leseerwartungen
• Antizipa­tion (Musik), einen Ton, der vor dem Akko­rd gespielt wird, zu dem er gehört
• Antizipa­tion (Philoso­phie), vor­läu­figes und vor­weg­nehmendes Anerken­nen eines Satzes als wahr
• Antizipa­tion (Psy­cholo­gie), die Vor­weg­nahme oder Erwartung eines zukün­fti­gen Ver­hal­tens und Erlebens
• Antizipa­tion (Rech­nungswe­sen), vor­weggenommene Aufwände oder Erträge, die erst in der Fol­gepe­ri­ode zahlungswirk­sam werden
• Antizipa­tion (Recht), die vor­weggenommene Schaf­fung ein­er Rechts­folge oder der Tatbe­standsvo­raus­set­zun­gen ein­er Rechtsfolge
• Antizipa­tion (Robotik), das Erken­nen von Hand­lungsab­sicht­en des Men­schen durch einen Roboter
• Antizipa­tion (Schach), eine Voraus­berech­nung der möglichen weit­eren Spielver­läufe (Zug­fol­gen)
• Antizipa­tion (Sport), die men­tale Vor­weg­nahme eines kün­fti­gen Bewegungsablaufes
• Antizipa­tion (Stilis­tik), die Vor­weg­nahme eines Ereigniss­es in einem Attribut
• Antizipa­tion (Biolo­gie), die zwis­chen früher­er und fol­gen­der Gen­er­a­tion frühere
• Antizipa­tion (Robotik), Erken­nung von Hand­lungsab­sicht­en durch Roboter

Ich bleibe gerne bei der Def­i­n­i­tion »Vor­weg­nahme« und »vor­weg­nehmen«, auch »vorauss­chauen«, etwas, das gut in die Poli­tik passt, passen würde.
Ver­suchen wir ein paar Beispiele:

• Antizipa­tion ist der Ver­such das Gebi­et Ster­nen­feld­strasse West zu erwer­ben und damit die Gestal­tungsmöglichkeit­en für die Gemeinde möglichst offen zu halten.
Nicht dass die Gemeinde die Alt­las­ten unter­suchen muss, einen Quartier­plan machen muss, der Kan­ton aber die Bau­rechte an Krethi und Plethi mit Steuer­sitz in Zug vergibt, die der Gemeinde Birs­felden kaum etwas einbringen.

• Antizipa­tion ist die Kinder­garten­pla­nung gemein­sam mit der Schulleitung, dem Schul­rat und der Ein­wohner­be­hörde zu gestalten.
Damit mit all den Neubaut­en und der entste­hen­den Ver­grösserung der Ein­wohn­erzahl keine Prob­leme entstehen.

• Antizipa­tion ist die langfristige Fes­tle­gung von Wohnge­bi­eten im Birs­felder Hafen.
Denn es kön­nte ja sein, dass bald nicht mehr so viel Umschlag im Hafen passiert, die Aus­bag­gerun­gen der Schiff­fahrt­srinne zu teuer wer­den und die Schiff­fahrt nach Birs­felden nicht mehr ren­tiert. Dann kön­nte Birs­felden attrak­tiv­en Wohn­raum im Hafen erstellen … wenn früh genug die Areale nicht bis anno Domi­ni ver­bau­rechtet werden.

• Antizipa­tion ist das Prüfen von Baube­wil­li­gun­gen auf angemessene Fussgängerführungen
ins­beson­dere bei Pro­jek­ten an Kan­ton­sstrassen und bei Schulwegen!

• Keine Antizipa­tion ist …
Wenn der Luft­waf­fenchef der Schweiz sagt, es gebe bei der Ablehnung der Kampf­jetvor­lage keinen Plan B, dann ist das keine Antizipa­tion, dann ist das ein Entlassungsgrund.

Um Lösun­gen für die Zukun­ft zu find­en, brauchen wir Men­schen mit  ein biss­chen queren, ver­rück­ten Vorstel­lun­gen, die diese auch in die Zukun­ft denken, disku­tieren probieren.

Alles klar?
Sich­er find­en Sie nun selb­st viele andere Möglichkeit­en … und schreiben in den Kom­mentaren, wie z.B. die Gemeinde Birs­felden was antizip­ieren könnte 😉

Betextete Gemälde: von Wegmann zu Grob
Betextete Gemälde: von Bussmann zu Grob

1 Kommentar

Kommentiere

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.