Rocha­de in der Redak­ti­on. Am 1.September 2014 waren wir zum ers­ten Mal im Netz. Drei Jah­re ist das her. Drei Jah­re haben wir mehr oder weni­ger les­ba­re Tex­te, mehr oder weni­ger kri­ti­sche Tex­te, mehr oder weni­ger iro­ni­sche, lus­ti­ge und/oder nach­denk­li­che Bei­trä­ge hier ver­öf­fent­licht. Manch ein Leser fand die Tex­te auch blöd, wir erin­nern an Bet­ty C (wobei das ja eine Lese­rin ist).

Aber ganz sach­lich: An 1095 Tagen haben wir 1351 Arti­kel ver­öf­fent­licht. 1364 mal haben Lese­rin­nen und Leser sich der Dis­kus­si­on gestellt und Bei­trä­ge kom­men­tiert. Total wur­den Bei­trä­ge 208128 (in Wor­ten: zwei­hun­dert­acht­tau­send­ein­hun­dert­acht­und­zwan­zig) mal ange­klickt (Stand am 30.8. 2016 um 20.00 Uhr. Am meis­ten geklickt wur­de am 13.2.2016, näm­lich genau 724 mal.

Wir haben viel­be­ach­te­te Seri­en pro­du­ziert, neben drei Advents­ka­len­dern von Birs­fel­der Ein­woh­nern, Eck­hards Lyrik­ecke, MATTIELLO am Mitt­woch, sowie zahl­rei­che Kurz­se­ri­en zu Wah­len und/oder Abstim­mun­gen, eini­ge sind noch in der Warteschlange.

Nach die­sem Erfolg, eini­ge fin­den es gross­ar­tig, ande­re mager, gibt es im Redak­ti­ons­team nun nach drei Jah­ren nach­hal­ti­ge Ände­run­gen. Dar­über spä­ter mehr an die­ser Stel­le, mehr auf die­sem Blog. Soviel sei gesagt, die Redak­ti­on wird sich verändern.

Bei Blo­chers BaZ gehört das zur Tages­ord­nung, da liest man jeweils in der rech­ten Spal­te der Titel­sei­te von „gegen­sei­ti­gem Ein­ver­neh­men“, von „ver­ein­bar­tem Still­schwei­gen“, über “Wün­sche an den schei­den­den, sprich gekün­dig­ten, Mit­ar­bei­ter“, usw. Es kom­men uns nicht ein­mal mehr die Trä­nen, so sehr haben wir uns an den Schmerz gewöhnt.
Die bevor­ste­hen­de Rocha­de in der Redak­ti­on des birsfälder.li wird unse­re täg­li­che Prä­senz hin­ge­gen in den nächs­te Wochen spür­bar mini­mie­ren. Das Reser­voir an Aus­wech­sel­spie­lern ent­spricht nicht dem, des FC-Basel. Wir haben es ver­passt, recht­zei­tig eine Ersatz­bank zu fül­len. Schliess­lich wech­selt heu­te ein Drit­tel der Redaktion.
Wir bit­ten unse­re Abon­nen­ten und Leser um Nachsicht.

Zudem wer­den mit dem Abgang aus der Redak­ti­on drei Stel­len beim birsfälder.li frei. Der Stel­len­be­schrieb, das Anfor­de­rungs­pro­fil, die Anstel­lungs­be­din­gun­gen wer­den folgen.

Ach ja, falls Sie sich mehr für Schach als für kri­ti­schen Lokal­jour­na­lis­mus inter­es­sie­ren, hier.

Sommerloch
Sommerloch

3 Kommentare

Kommentiere

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.