»Poli­tik ist Spra­che und Spra­che ist Poli­tik. Wenn sie eine Wirk­lich­keit schafft, dann ist immer auch die Fra­ge, wel­che Wirk­lich­keit sie schafft.« sag­te Robert Habeck, Bun­des­vor­sit­zen­der der Grü­nen Deutsch­land (zusam­men mit Anna­le­na Baer­bock).
Und genau das ist es, was Eli­sa­beth Weh­ling in ihrem Buch »Poli­ti­sches Framing« meint:
»Poli­ti­sches Den­ken ist bewusst, ratio­nal und objek­tiv — die­ser alt­her­ge­brach­ten Idee sit­zen bis heu­te vie­le Bür­ger und Jour­na­li­sten, Mei­nungs­for­scher und Poli­ti­ker auf.
Doch die moder­ne Neu­ro- und Kogni­ti­ons­for­schung hat die ›klas­si­sche Ver­nunft‹ längst zu Gra­be getra­gen. Nicht Fak­ten bedin­gen poli­ti­sche Ent­schei­dun­gen, son­dern kogni­ti­ve Bedeu­tungs­rah­men, in der Wis­sen­schaft Frames genannt..«

Doch schau­en wir uns ein­mal sol­che Deu­tungs­rah­men (Frames) etwas näher an.
Viel gebrauch­te Wör­ter der letz­ten Zeit sind Kli­ma­wan­del und Kli­ma­er­wär­mung.
Dass es sich bei Kli­ma nicht um das täg­li­che Wet­ter han­delt, dürf­te bald allen bekannt sein — aus­ser Herrn Trump.
Doch was ist Wan­del und was ist Erwär­mung? Und wel­che Gefüh­le lösen sie bei Ihnen aus?

Wan­del ist eine Ver­än­de­rung, es kann sich etwas zum Guten oder zum Schlech­ten ver­än­dern, wan­deln. Der Begriff ist also sehr unscharf, in bei­de Rich­tun­gen dehn­bar. Ein Grund viel­leicht, dass Men­schen Kli­ma­wan­del nicht so ernst neh­men?

Noch schlim­mer steht es mit Kli­ma­er­wär­mung oder Erd­er­wär­mung. Erwär­mung ist im wei­te­sten Sin­ne etwas ange­neh­mes, erwär­men ist posi­tiv besetzt. Wenn es uns warm ist, geht es uns gut. Es wird mir ganz warm ums Herz. Wenn es uns kalt ist, geht es uns schlecht — also erwär­men wir uns. Nun wird ja nicht ein­mal von glo­ba­ler Wär­me gespro­chen son­dern von glo­ba­ler Erwär­mung. Das heisst, das ist etwas Ange­neh­mes.

Das Kon­zept der ›glo­ba­len Erwär­mung‹ ist abso­lut unge­eig­net, den erwar­te­ten Tem­pe­ra­tur­an­stieg und die dar­aus ent­ste­hen­den Gefah­ren und Hand­lungs­not­we­dig­kei­ten dar­zu­stel­len. Es gilt also bes­se­re Bedeu­tungs­rah­men zu fin­den.
Kli­ma­er­hit­zung Erd­er­hit­zung müss­ten die Schlag­wor­te sein. Alles ande­re spielt den Geg­nern den Ball zu.

Inter­es­siert an poli­ti­scher Spra­che, an poli­ti­schen Frames?
Eli­sa­beth Weh­ling
Poli­ti­sches Framing
Wie eine Nati­on sich ihr Den­ken ein­re­det — und dar­aus Poli­tik macht
edi­ti­on medi­en­pra­xis
Köln: Halem 2016
Fr. 18.50
oder in der GGG-Biblio­thek

Und die Weis­heit zur Sache:

Seit dem wir über unse­re (Flug)Scham spre­chen,
haben wir das Gefühl,
schon eini­ges für das Kli­ma getan zu haben.
Chri­stia­ne Hoff­mann

 

Maly krok pre Merkelovú ale vel’ky krok pre l’udstvo
loesje zum vorhergehenden Artikel

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.