Die Kinder der Klasse 4a der Pri­marschule sind im Moment daran ein Stück Birs­felden nachzubauen. Der Quartier­plan ist aufgeze­ich­net und fest­gelegt. Nun sind die Häuser an der Rei­he. Massstäblich!

Auch die Erwach­se­nen sind jet­zt bald dran. Ein Teil der Arbeit ist auch hier schon gemacht. Eine Jury hat aus acht möglichen Entwür­fen am Schluss einiger Beurteilungsrun­den den Beitrag des Stu­dios Har­ry Gug­ger ausgewählt.
Nun geht es am 7. Juni 2018 darum, die eigene Mei­n­ung kund zu tun und die Feinar­beit in die Wege zu leit­en: Einen Velostän­der näher bei der Tramhal­testelle vielle­icht, ein Stock­w­erk weniger beim Brun­nen­platz — oder was auch immer.

Ich denke, das vorgeschla­gene Pro­jekt hat seine Qual­itäten und sollte nicht zu arg zerzaust wer­den, aber wo immer möglich verbessert wer­den. Machen Sie mit!

Sie hat­ten seit dem 22. März 2018 die Möglichkeit die Pro­jek­te zu begutacht­en, das Mod­ell des Siegerpro­jek­ts unter die Lupe zu nehmen, sich Gedanken zur Sache zu machen.
Am 22. Mai 2018 ist die Anmelde­frist verstrichen.

Dieser Artikel ist Teil ein­er Serie zum neuen Zen­trum­spro­jekt. Hier gehts zu den bish­er erschiene­nen Artikeln.
Mit diesem Link kom­men Sie zu ein­er Artikelserie, die sich mit dem Stu­di­en­auf­trag befasst.
Und mit diesem Link kom­men Sie zu ein­er Artikelserie, die sich mit dem Kli­mawan­del befasst, der eigentlich auch im Zen­trum­spro­jekt eine Rolle spielt.

Wochenrückblick
Birsfelden von hinten 18/21

4 Kommentare

Kommentiere

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.