Die Rank­ings jagen sich wieder in der let­zten Zeit.

Für die Schweiz fand ich auf die Schnelle:
Nr. 1 inno­v­a­tivstes Land der Welt 2017 (Glob­al Inno­va­tion Index 2017)
Nr. 1 attrak­tivstes Land für weltweite Tal­ente (Glob­al Tal­ent Com­pet­i­tive­ness Index 2018)
Nr. 2 höch­stes Brut­toin­land­pro­dukt pro Kopf 2017 (IMF Online, 2017)
Nr. 2 bei Nobel­preisträgern pro Kopf (IMD World Com­pet­i­tive­ness Cen­ter 2017)
Nr. 3 poli­tisch sta­bil­stes Land der Welt im Jahr 2017 (World Com­pet­i­tive­ness Cen­ter 2017)
Nr. 4 Wet­tbe­werb­s­fähigkeit Land der Welt 2017 (WEF, The Glob­al Com­pet­i­tive­ness Report)
Nr. 4 höch­ste Wirtschafts­frei­heit 2015 (Eco­nom­ic Free­dom of the World: 2017 Annu­al Report)
Nr. 4 der glück­lich­sten Natio­nen der Welt (World Hap­pi­ness Report 2017)
Nr. 5 weltof­fen­ste Volk­swirtschaft (KOF Glob­al­isierungsin­dex 2017)
Nr. 31 Fam­i­lienun­fre­undlich­stes Land in Europa (UNICEF)

Aber auch der Kan­ton Basel-Land­schaft kam, vor allem in
in die Zukun­ft gerichteten Rank­ings vor:

• So soll der Kan­ton bis 2025 zu den fünf Besten gehören, was die Stan­dortqual­ität bet­rifft (nach CS)
• Und auch die Topver­di­ener sollen wieder Freude bekom­men am Kan­ton. Jemand — nach bz — der dazu eine klare Hal­tung hat, ist FDP-Lan­drat und Finanzpoli­tik­er Christof Hilt­mann: «Da muss etwas gehen. Die Regierung ist gefordert, die Steuer­at­trak­tiv­ität zu verbessern. Basel­land sollte ins vordere Drit­tel vor­rück­en.»
• Was die Wertschöp­fung bet­rifft ste­ht BL im Jahre 2016 auf Rang 10 und soll sich laut bürg­er­lichem Regierung­steam ins vordere Drit­tel bewe­gen.
• Die Ein­stiegslöhne für LehrerIn­nen des Kan­tons Basel-Land­schaft bewe­gen sich auf Rang 15 im Ver­gle­ich mit den übri­gen Schweiz­er Kan­to­nen.
• Beim Ein­fluss auf die Grund­kom­pe­ten­zen der Schü­lerin­nen und Schüler durch die Herkun­ft ste­ht der Kan­ton BL mit Basel BS und Bern an der Spitze.

Meine zwei Fra­gen:

1. Was brin­gen die Rank­ings im Bere­ich Schule, wenn die Voraus­set­zun­gen, die Ressourcen und die Stun­dentafeln nicht gle­ich sind?

2. Wäre es nicht langsam an der Zeit, dass Friedrich Schiller nicht nur mit »der Starke ist am mächtig­sten allein« bekan­nt wird, son­dern auch mit »Wir wollen sein ein einzig Volk von Brüdern«, was dann bedeuten kön­nte, dass die unselige Steuerkonkur­ren­zier­erei endlich aufhört und eine Steuer­har­mon­isierung Gestalt annimmt?


Lieber gleich berechtigt als später!
Wochenrückblick

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.