Die Ran­kings jagen sich wie­der in der letz­ten Zeit.

Für die Schweiz fand ich auf die Schnel­le:
Nr. 1 inno­va­tiv­stes Land der Welt 2017 (Glo­bal Inno­va­ti­on Index 2017)
Nr. 1 attrak­tiv­stes Land für welt­wei­te Talen­te (Glo­bal Talent Com­pe­ti­tiveness Index 2018)
Nr. 2 höch­stes Brut­to­in­land­pro­dukt pro Kopf 2017 (IMF Online, 2017)
Nr. 2 bei Nobel­preis­trä­gern pro Kopf (IMD World Com­pe­ti­tiveness Cen­ter 2017)
Nr. 3 poli­tisch sta­bil­stes Land der Welt im Jahr 2017 (World Com­pe­ti­tiveness Cen­ter 2017)
Nr. 4 Wett­be­werbs­fä­hig­keit Land der Welt 2017 (WEF, The Glo­bal Com­pe­ti­tiveness Report)
Nr. 4 höch­ste Wirt­schafts­frei­heit 2015 (Eco­no­mic Free­dom of the World: 2017 Annu­al Report)
Nr. 4 der glück­lich­sten Natio­nen der Welt (World Hap­pi­ness Report 2017)
Nr. 5 welt­of­fen­ste Volks­wirt­schaft (KOF Glo­ba­li­sie­rungs­in­dex 2017)
Nr. 31 Fami­li­en­un­freund­lich­stes Land in Euro­pa (UNICEF)

Aber auch der Kan­ton Basel-Land­schaft kam, vor allem in
in die Zukunft gerich­te­ten Ran­kings vor:

• So soll der Kan­ton bis 2025 zu den fünf Besten gehö­ren, was die Stand­ort­qua­li­tät betrifft (nach CS)
• Und auch die Top­ver­die­ner sol­len wie­der Freu­de bekom­men am Kan­ton. Jemand — nach bz — der dazu eine kla­re Hal­tung hat, ist FDP-Land­rat und Finanz­po­li­ti­ker Chri­stof Hilt­mann: «Da muss etwas gehen. Die Regie­rung ist gefor­dert, die Steu­er­at­trak­ti­vi­tät zu ver­bes­sern. Basel­land soll­te ins vor­de­re Drit­tel vor­rücken.»
• Was die Wert­schöp­fung betrifft steht BL im Jah­re 2016 auf Rang 10 und soll sich laut bür­ger­li­chem Regie­rungs­team ins vor­de­re Drit­tel bewe­gen.
• Die Ein­stiegs­löh­ne für Leh­re­rIn­nen des Kan­tons Basel-Land­schaft bewe­gen sich auf Rang 15 im Ver­gleich mit den übri­gen Schwei­zer Kan­to­nen.
• Beim Ein­fluss auf die Grund­kom­pe­ten­zen der Schü­le­rin­nen und Schü­ler durch die Her­kunft steht der Kan­ton BL mit Basel BS und Bern an der Spit­ze.

Mei­ne zwei Fra­gen:

1. Was brin­gen die Ran­kings im Bereich Schu­le, wenn die Vor­aus­set­zun­gen, die Res­sour­cen und die Stun­den­ta­feln nicht gleich sind?

2. Wäre es nicht lang­sam an der Zeit, dass Fried­rich Schil­ler nicht nur mit »der Star­ke ist am mäch­tig­sten allein« bekannt wird, son­dern auch mit »Wir wol­len sein ein ein­zig Volk von Brü­dern«, was dann bedeu­ten könn­te, dass die unse­li­ge Steu­er­kon­kur­ren­zie­re­rei end­lich auf­hört und eine Steu­er­har­mo­ni­sie­rung Gestalt annimmt?

Lieber gleich berechtigt als später!
Wochenrückblick

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.