Lieber Flo­ri­an, eigentlich wollte ich diesen Beitrag erst kurz vor dem 25. Mai, der näch­sten Kli­made­mo unseres Jungvolks pub­lizieren. Aber da du so stürmst, hier ist Frage 17

In der let­zten Zeit fan­den etliche Kli­mademon­stra­tio­nen in der ganzen Schweiz, in der ganzen Welt statt. Die einen freut es, die andern ärg­ert es. So wird immer wieder auf den Dreck hingewiesen, den diese Demos hin­ter­lassen wür­den. Dies sog­ar mit Bildern, die gar nicht von solchen Demos stam­men. Siehe das Beispiel hier.

Irgend­wie sind sich auch Basel­bi­eter Lan­dräte nicht zu schade, sich über diese Demos lustig zu machen. So sagte z.B. im Lan­drat 4. April 2019 (Auszug aus dem Pro­tokoll):

»Rolf Rich­terich (FDP) hätte Klaus Kirch­mayr gerne noch lange zuge­hört. Es war ein starkes Votum. Der Red­ner war aber noch nie an ein­er dieser Demos. Man darf davon aus­ge­hen, dass die Jun­gen alle einen Brot­sack mitgenom­men haben – und beim Fast Food keinen Bech­er bekom­men, son­dern die Gamelle hin­hal­ten und diese zu Hause auswaschen; das wäre kli­ma­neu­tral. Der Red­ner hat noch ein Exem­plar, das er gerne abgeben würde.«

Die Gamelle als Becher­ersatz zu empfehlen, zeigt irgend­wie, dass dieser Herr nicht mehr so ganz auf dem Laufend­en ist. Die Schweiz­er Armee ken­nt seit langer Zeit die Feld­flasche mit beige­fügtem Trinkbech­er!  Das nur so neben­bei.

Mir stellt sich hier die Frage:

Fehlen diesen Leuten ein­fach die Argu­mente, dass sie sich mit Fake-Bildern und dum­men pater­nal­is­tis­chen Ratschlä­gen über die ern­sthaften Anliegen der Jugend mok­ieren müssen?


Wochenrückblick
Bschiss und Zwang

3 Kommentare

Kommentiere

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.