Vier Jah­re sind ver­gan­gen, als wir unse­re Serie "Ich will in den Land­rat" ver­öf­fent­lich­ten. Wer wis­sen will, was die Kan­di­die­ren­den damals errei­chen woll­ten, ob es ihnen gelun­gen ist, oder ob man von den Gewähl­ten wei­ter­hin etwas oder nichts gehört hat, kön­nen unse­re Leser nach­prü­fen, wenn sie hier klicken. Wei­ter lässt sich leicht fest­stel­len, wer noch nicht hat, wer noch­mal will, wer nicht mehr kann oder nicht mehr darf.
Wir ver­schick­ten damals einen Fra­ge­bo­gen mit  der Mög­lich­keit, einen poli­ti­schen Wunsch for­mu­lie­ren.

Die Erfah­rung hat uns gezeigt, dass wir im Gros­sen und Gan­zen Ant­wor­ten erhiel­ten, die so oder ähn­lich bereits in den "WaK­a­DruckS" (Wahl­Kampf­Druck­Sa­chen) der Par­tei­en for­mu­liert waren.
Der inter­es­sier­te Leser weiss inzwi­schen:
wel­che Par­tei weni­ger Steu­ern,
wel­che Par­tei mehr Soli­da­ri­tät,
wel­che Par­tei weni­ger Stras­sen,
wel­che Par­tei bes­se­re Bil­dung,
wel­che Par­tei mehr Sit­ze
(also alle Par­tei­en), als Wahl­ziel wün­schen.
Aber: Mehr Sit­ze wofür und für wen?

Auch die Mög­lich­keit mit Nichts Viel  zu sagen, möch­ten wir aus­schlies­sen. Wer nicht weiss wie das geht, kann es sich in einem Kurz­film von einem Befra­gungs­re­si­sten­ten Pro­fi anse­hen:
Klicke auf den Pfeil im Bild. (ev. mehr­mals)

Die­ses Wahl­jahr wird alles anders, min­de­stens für die Vor­stel­lungs­run­de der Land­rats­kan­di­da­tIn­nen vom Wahl­kreis Muttenz/Birsfelden.

Was bedeu­tet das? Unse­re Redak­ti­on stellt heu­er kei­ne Fra­gen, die Redak­ti­on gibt Ant­wor­ten, die Kan­di­da­ten stel­len die Fra­gen. Das birsfälder.li inter­es­siert sich weni­ger für die par­tei­po­li­ti­schen Gemein­plät­ze, die­se kön­nen wir, wie oben gesagt, dem Wer­be­ma­te­ri­al, den Pla­ka­ten, den Par­tei­pro­gram­men ent­neh­men. Zudem gibt es für  Inter­es­sier­te auch Erfah­rungs­wer­te. Die­se sind bestimmt auch eine Ent­schei­dungs­hil­fe, aber eben nicht nur.

Uns inter­es­siert auch, wie der ein­zel­ne Kan­di­dat, die ein­zel­ne Kan­di­da­tin, mit einer völ­lig neu­en Art der Befra­gung, bzw. Beant­wor­tung umge­hen kann. Uns und unse­re Leser inter­es­siert die Krea­ti­vi­tät der Kan­di­die­ren­den.
Nicht die Krea­ti­vi­tät bei wei­te­ren Ein­spa­run­gen, bei wei­te­ren Steu­er­sen­kun­gen und wei­te­ren Gebüh­ren­er­hö­hun­gen. Son­dern wir inter­es­sie­ren uns für Elo­quenz (schliess­lich wird für ein Par­la­ment kan­di­diert), für Humor (Poli­tik soll auch Spass machen) und dafür, wie geschickt eige­ne Ide­en und das Par­tei­pro­gramm in die Fra­ge­stel­lung ein­ge­bet­tet wird, so dass unse­re Ant­wort passt?

Alle Bei­trä­ge fin­den Sie beim Anklicken von: Ant­wor­ten und Fra­gen zur Land­rats­wahl 2019.

Gezielt und doch nicht getroffen!
Landratswahl 2019: Antwort&Frage Spiel 2, "Spielregeln"

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.