Nach dem Per­so­nal-Kahl­schlag in der Spar­run­de vor rund einem Jahr scheint es wie­der auf­wärts zu gehen: Die Gemein­de schafft wie­der Jobs und baut die Bau­ab­tei­lung aus!

Der neue Abtei­lungs­lei­ter (aller­dings auf altem und lan­ge ver­wais­tem Pos­ten) mit Arbeits­be­ginn 1.12.15 hofft schon ab dem 1.1.16 ein wei­te­res neu­es Gesicht begrüs­sen zu dür­fen. For­mal soll das ein/e Baufachmann(-frau) / Bauleiter(-in) Hoch­bau (60%).

Die Erkennt­nis, dass es für erfolg­rei­che Bau­pro­jek­te auch Res­sour­cen braucht, scheint mitt­ler­wei­le also bei der Gemein­de­füh­rung ange­kom­men zu sein. Viel­leicht liegt es auch dar­an, dass der­zeit Gemein­de­ver­wal­ter Schür­mann per­sön­lich eine Schul­raum­vor­la­ge für die Dezem­ber-Gmei­ni vor­be­rei­ten muss. À pro­pos Dezem­ber-Gmei­ni: Dort müs­sen wir über das Glo­bal­bud­get die oben­ge­nann­te Stel­le dann erst noch bewil­li­gen. Und ob das so ein­fach durch­gwinkt wird? Mehr Mit­ar­bei­ten­de im Hoch­bau-Bereich heisst ja eigent­lich auch, dass man plant, mehr zu bau­en. Und Bau­en kos­tet auch Geld, das wir nicht haben. Oder kann man so die Kehrt­wen­de in die Auf­wärts­spi­ra­le einläuten?

FDP eifert GU nach ...
Hardwald: Ein wunderbarer Zen-Garten

Deine Meinung