Da haben wir also am Frau­en­streik­tag auch das »Hetz­tra­blatt« der SVP im Brief­ka­sten gehabt. Titel­the­ma: Ver­nunft statt Ideo­lo­gie.
Dass in den Arti­keln nur die pure Ver­nunft auf­taucht und kei­ne Ideo­lo­gie scheint aber nicht so gelun­gen zu sein. Dafür müs­sen wir aller­dings zuerst ein­mal schau­en, was unter Ideo­lo­gie zu ver­ste­hen ist.

Wiki­pe­dia sagt: Ideo­lo­gie
Ideo­lo­gie (fran­zö­sisch idéo­lo­gie; zu grie­chisch ἰδέα idéa „Idee“ und λόγος lógos „Leh­re“, „Wis­sen­schaft“ – eigent­lich „Ide­en­leh­re“) steht im wei­te­ren Sin­ne bil­dungs­sprach­lich für Welt­an­schau­ung. Im enge­ren Sin­ne wird damit zum einen auf Karl Marx zurück­ge­hend das „fal­sche Bewusst­sein“ einer Gesell­schaft bezeich­net, zum ande­ren wird in der ame­ri­ka­ni­schen Wis­sens­so­zio­lo­gie jedes System von Nor­men als Ideo­lo­gie bezeich­net, das Grup­pen zur Recht­fer­ti­gung und Bewer­tung eige­ner und frem­der Hand­lun­gen ver­wen­den. Seit Marx und Engels bezieht sich der Ideo­lo­gie­be­griff auf „Ide­en und Welt­bil­der, die sich nicht an Evi­denz und guten Argu­men­ten ori­en­tie­ren, son­dern die dar­auf abzie­len, Macht­ver­hält­nis­se zu sta­bi­li­sie­ren oder zu ändern“.

Aha. Oder?

Wiki­pe­dia sagt: Poli­ti­sche Ideo­lo­gie
Eine poli­ti­sche Ideo­lo­gie (auch Ideo­lo­gis­mus, sie­he ‑ismus) oder Strö­mung ist die Gesamt­heit der Ide­en, Vor­stel­lun­gen und Theo­ri­en zur Begrün­dung und Recht­fer­ti­gung poli­ti­schen Han­delns. Wie bei jeder wert­neu­tral ver­stan­de­nen Ideo­lo­gie sind es in erster Linie die Grund­ein­stel­lun­gen und Wert­vor­stel­lun­gen, die von ihren Anhän­gern geteilt und für wahr gehal­ten wer­den. Poli­ti­sche Pro­gram­me basie­ren immer auf bestimm­ten Wer­te­sy­ste­men. Typisch für poli­ti­sche Ideo­lo­gi­en ist zudem die Kom­bi­na­ti­on von bestimm­ten Inter­es­sen und die star­ke Absicht zu ihrer kon­kre­ten poli­ti­schen und sozia­len Umset­zung. Eine Ideo­lo­gie möch­te die Welt nicht nur erklä­ren, son­dern auch beein­flus­sen, so dass poli­ti­sche Ideo­lo­gi­en Aus­druck ver­fe­stig­ter poli­ti­scher Nor­men und Ein­stel­lun­gen mit einem nor­ma­ti­ven Gestal­tungs­an­spruch sind. Sie moti­vie­ren das poli­ti­sche Ver­hal­ten der Men­schen und sind damit ein wesent­li­cher Teil poli­ti­scher Ori­en­tie­rung.
Die grund­le­gen­den, moder­nen poli­ti­schen Ideo­lo­gi­en sind Libe­ra­lis­mus (Beto­nung der Frei­heit), Sozia­lis­mus (Beto­nung der Gleich­heit) und Kon­ser­va­tis­mus (Beto­nung von gesell­schaft­li­chen Tra­di­tio­nen).

Aha. Oder:

Duden sagt: Ideo­lo­gie, die
Bedeu­tun­gen: (3)
1. an eine sozia­le Grup­pe, eine Kul­tur o. Ä. gebun­de­nes System von Welt­an­schau­un­gen, Grund­ein­stel­lun­gen und Wer­tun­gen. Bei­spie­le:
eine bür­ger­li­che, demo­kra­ti­sche Ideo­lo­gie
die Ideo­lo­gie der herr­schen­den Schicht
die Ideo­lo­gi­en einer Zeit
eine Ideo­lo­gie ver­tre­ten
jeman­dem sei­ne Ideo­lo­gie auf­zu­zwin­gen ver­su­chen
2. poli­ti­sche Theo­rie, in der Ide­en (2) der Errei­chung poli­ti­scher und wirt­schaft­li­cher Zie­le die­nen (beson­ders in tota­li­tä­ren Syste­men). Bei­spie­le:
eine faschi­sti­sche, kom­mu­ni­sti­sche Ideo­lo­gie
poli­ti­sche Ideo­lo­gi­en
3. welt­frem­de Theo­rie
Syn­ony­me zu Ideo­lo­gie
Anschau­ung, Ansicht, Auf­fas­sung, Denk­art, Denk­wei­se, Ein­stel­lung, Gei­stes­hal­tung, Gesin­nung, Grund­ein­stel­lung, [Grund]haltung, Lebens­an­schau­ung, Sin­nes­art, Über­zeu­gung, Vor­stel­lung, Welt­an­schau­ung, Welt­bild; (bil­dungs­sprach­lich) Men­ta­li­tät; (ver­al­tend) Den­kungs­art, Den­kungs­wei­se

Ich hal­te mich am lieb­sten an den Duden und sei­ne Syn­ony­me,
Denn die­se fas­sen alles Not­wen­di­ge zusam­men.

Wenn die SVP also Ideo­lo­gi­en ver­teu­felt (sie­he Bild) und Ideo­lo­gen ver­teu­felt, fra­ge ich mich, ob denn die SVP kei­ne Ideo­lo­gie hat?
Hat die SVP kei­ne Anschau­ung der Lage?
Hat die SVP kei­ne Ansich­ten zu den Pro­ble­men der Zeit!
Hat die SVP kei­ne Gei­stes­hal­tung und Gesin­nung?
Hat die SVP kei­ne _________________?
Wei­te­re Syn­ony­me kön­nen Sie hier ein­fü­gen ...

Oder anders gefragt: Kann man denn eine DIN-A3-gros­se 18seitige Zei­tung ohne Über­zeu­gung, Welt­an­schau­ung und Welt­bild seri­ös gestal­ten?
Oder heisst das ganz ein­fach, wenn Ideo­lo­gen Ideo­lo­gen Ideo­lo­gen schimp­fen, sind ganz sicher Ideo­lo­gen am Werk? Oder heisst das dann auch infla­tio­nä­re Red­un­danz?

Mit dem Inhalt haben sich auch eini­ge (Online)Zeitungen aus­ein­an­der­ge­setzt:

Zum Bei­spiel Nau:
»Die SVP macht in ihrem Extra­blatt Wahl­kampf mit Roger Köp­pels «Kli­ma­teu­fel».
Auch das Argu­men­ta­ri­um wird aus Köp­pels Stän­de­rats­wahl­kampf über­nom­men.
Die SVP fol­ge nicht ein­fach den Fuss­stap­fen des Welt­wo­che-Chefs, sagt Prä­si­dent Rösti. (Na ja ...)
Doch schein­ba­re Wider­sprü­che wischt Albert Rösti galant bei­sei­te. Einer­seits sagt die SVP (wie Roger Köp­pel der­einst feh­ler­be­haf­tet vor­ge­rech­net hat), der CO2-Anteil der Schweiz sei ver­schwin­dend klein.
Ande­rer­seits darf Mag­da­le­na Mar­tullo stolz vor­rech­nen, wie viel die­ses weni­gen CO2 ihre EMS-Che­mie schon ein­ge­spart hat. «Wir kön­nen mit sol­chen Bei­spie­len welt­weit zei­gen, was mach­bar ist», erläu­tert Albert Rösti. So könn­ten auch die USA oder Chi­na von uns ler­nen.
Oder von Roger Köp­pel, der im Extra­blatt von sich selbst inter­viewt wird. Oder von sei­nem gröss­ten Fan, denn in der Ein­lei­tung wird er unbe­schei­den als «her­vor­ra­gen­der Ana­lyst» vor­ge­stellt. Sei­ne Ana­ly­se: «Der Kli­ma­wan­del ist eine Tat­sa­che. Seit Mil­lio­nen von Jah­ren.»

Zum Bei­spiel Wat­son
Macht wie ande­re Zei­tun­gen einen Fak­ten­check:
https://www.watson.ch/schweiz/wirtschaft/606008950-svp-extrablatt-zur-zuwanderung-6-aussagen-im-faktencheck
Fazit = Vie­le Halb­wahr­hei­ten wer­den auf­ge­bauscht.

Zum Bei­spiel Tages­an­zei­ger, Bas­ler Zei­tung und Bund:
Sie zei­gen wie nicht anders zu erwar­ten nicht je eine eige­ne Arbeit, sie gehö­ren jetzt ja alle zum glei­chen Stall. Kostet!
https://www.bazonline.ch/schweiz/das-klima-extrablatt-der-svp-im-experten-check/story/12375561

Irgend­wie wer­de ich das Gefühl nicht los, die SVP möch­te nicht nur als Par­tei­grund­far­be grün, son­dern auch real als etwas grü­ner wahr­ge­nom­men wer­den, aber in der Haupt­sa­che beim alten The­ma blei­ben, abge­schaut bei der Natio­na­len Akti­on, den Schwei­zer Demo­kra­ten, usw.

Für mich sind Fake News und Halb­wahr­hei­ten, auch wenn sie auf 18 Sei­ten gehäuft vor­kom­men, ein­fach wenig erhel­lend — oder eben doch?

 

 

 

Übri­gens:
Die Geg­ner als Teu­fel hin­zu­stel­len ist auch abso­lut kei­ne SVP-Eigen­schöp­fung. Schon gar nicht von Köp­pels. Das schaff­ten auch die ganz Frei­sin­ni­gen mit ihrer Liste 1 zu den Natio­nal­rats­wah­len vor vie­len Jah­ren (gera­de nach dem Lan­des­streik 1919, der ersten Pro­porz­wahl für den Natio­nal­rat!)

 

Und die Weis­heit zur Sache:

Du siehst, es ist ganz ein­fach. Die Men­schen glau­ben zu viel und zwei­feln zu wenig. Oder aber sie tun das eine und das ande­re zur fal­schen Zeit.
Seba­sti­an Castel­lio an Ber­nar­di­no Och­i­no, 1563

150 Jahre katholische Kirchgemeinde
Breaking News: Hardwald noch lange gesperrt

2 Kommentare

Kommentiere

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.