Als Fort­set­zung auf die Frische der let­zten Gemeindeversammlung:

Ja, der Schreibende hat sich beim Trak­tan­dum “Anträge und Anfra­gen” mit ein­er Besser­wis­ser­frage eingemis­cht und gefragt, wann denn der eingeschwärzte Fuss­gänger­streifen wieder far­big mögen werden.

Ja, die Frage ging in erster Lin­ie an den beque­men Herr Ober­beck, Sicher­heits- und Bil­dungsmin­is­ter der Schlafge­meinde (am ehesten Experte für das Schlafen).

Ja, die Ver­wal­tung (oder der Schlafmin­is­ter) hat am Dien­stag nach der Ver­samm­lung offen­bar das Tele­fon in die Hand genom­men und in Liestal einen Farbtopf bestellt, weil der Kan­ton für die Far­ben sein­er Strassen ver­ant­wortlich ist.

Ja, am Don­ner­stag kon­nte der Vol­lzug fest­gestellt wer­den. Deshalb:

Danke für das schnelle Tele­fonieren und danke für das Malen.

Aber: Die Sicher­heitsabteilung hätte inner­halb der vie­len Monate, seit dem die Ampel wieder aktiviert wurde, mit einem Blick aus dem Fen­ster (Adresse Haupt­strasse 77) auch sel­ber fest­stellen kön­nen, dass die Fuss­gängerver­arschung an der Haupt­strasse 82 vor­bei ist und der Anstrich des schwarzen Streifens wieder aufge­frischt wer­den sollte.

Immer­hin: Mit dem neu beleuchteten Teo & Mano bere­ichert bald eine Shisha-Bar den Birs­felder Boule­veard. Das Prädikat “Bere­icherung” möcht­en wir nicht vor­eilig verteilen, aber die Fest­stel­lung “ein Leer­stand weniger” deponieren wir hier gerne. Im Gegen­satz zur Zwis­chen­nutzung der ehe­ma­li­gen Ver­wal­tung ist der ehe­ma­lige Hirschen einen Schritt weiter.

Fragt sich nur noch: Wer erset­zt nun noch den Baum und die teuere Pflästerung, die der Anschlus­sleitung des Hirschen zum Opfer gefall­en sind? Da müsste sich wohl der Liegen­schafts­be­sitzer der Adresse Haupt­strasse 78 und/oder der Kan­ton einsetzen.

Aus meiner Fotoküche 67
Mattiello am Mittwoch 22/26

3 Kommentare

Kommentiere

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.