Eigent­lich nur die wich­tigs­ten Punkte:

Grös­se des Fussabdrucks
Ist ein oft zitier­ter »Fach­aus­druck«. Für vie­le ist er immer zu gross.
An der Birseckstrasse:
Flä­che ca. 5400 m2
Bebau­te Flä­che alt: 1460 m2
Bebau­te Flä­che neu: 1382 m2
Anzahl Woh­nun­gen alt: 63
Anzahl Woh­nun­gen neu: 146
Sie­he zu die­sem The­ma auch …

Sanie­ren oder neu bauen?
Vom Alter der Woh­nun­gen her und vom Kom­fort der Woh­nun­gen her wäre eine Total­sa­nie­rung sicher angezeigt.
Die­se Sanie­rung (auch ohne gros­sen Luxus) hät­te zur Fol­ge, dass die Miet­prei­se »ange­passt« wer­den. Also wahr­schein­lich nicht mehr die »güns­ti­gen« Miet­prei­se der Alt­woh­nun­gen. Fol­ge wäre dann mög­li­cher­wei­se der Auf­schrei wegen »Gen­tri­fi­zie­rung«.
Auch ein Neu­bau ohne Quar­tier­plan wäre ohne wei­te­res mög­lich. Da die­se Woh­nun­gen nicht auf gemein­de­ei­ge­nem Boden ste­hen, wäre das »Regle­ment zur För­de­rung der Woh­nungs­viel­falt und des preis­güns­ti­gen Wohn­an­ge­bots in Birs­fel­den« nicht zur Anwen­dung gekommen!

Güns­ti­ger Wohn­raum in Birsfelden
Mit 70% weist Birs­fel­den den höchs­ten Miet­woh­nungs­an­teil im gan­zen Kan­ton auf.
Mit 15% weist Birs­fel­den den mit Abstand höchs­ten Anteil an Genos­sen­schafts­woh­nun­gen im Kan­ton auf. (Ver­gleich: Münchenstein = 3%, Mut­tenz = 7%)
Güns­ti­ger Wohn­raum in Birs­fel­den in Genos­sen­schafts­woh­nun­gen ist im Ver­gleich mit ande­ren Gemein­den also nicht die gros­se Seltenheit.
So viel zum Stand der Dinge.

Zukünf­ti­ge Wohnbauprojekte
Der Bestand der Genos­sen­schafts­woh­nun­gen wird sich mit der Über­bau­ung des Zen­tru­mare­als (ca. 80%) und des Are­als der alten Gemein­de­ver­wal­tung in der nächs­ten Zeit noch um eini­ges ver­bes­sern, denn auf die­sen Area­len kommt wie­der das »Regle­ment zur För­de­rung der Woh­nungs­viel­falt und des preis­güns­ti­gen Wohn­an­ge­bots in Birs­fel­den« zur Anwendung!
Und damit wären die etwa 40 weg­fal­len­den Alt­woh­nun­gen der Bir­seck­stras­se sicher kompensiert.

Fazit
Ich den­ke, es ist gut, zu die­sem Quar­tier­plan an der Gemein­de­ver­samm­lung von 27. Sep­tem­ber 2021 ein deut­li­ches JA zu sagen!

Die Steuervermeidungsindustrie
Mattiello am Mittwoch

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.