Die Lei­tung des Thea­ters ROXY bit­tet uns die fol­gen­de Medi­en­mit­tei­lung zu ver­öf­fent­li­chen. Nichts lie­ber als das, zumal es sich nicht um den Hin­weis auf eine ein­zel­ne Auf­füh­rung han­delt, son­dern um einen wei­te­ren inter­na­tio­na­len “Blu­men­strauss” für das Birs­fel­der Thea­ter­haus, dem ein­zi­gen im Kan­ton Basel­land­schaft. Auch das muss wie­der ein­mal gesagt sein.

Medi­en­mit­tei­lung:

Es läuft gut für das ROXY Birs­fel­den und das jun­ge thea­ter basel: Die Kul­tur­stif­tung des Bun­des hat zwei Thea­ter­kol­lek­ti­ve in der Zwei­jah­res-För­de­rung namens Dop­pel­pass auf­ge­nom­men und somit den Weg geeb­net für wei­te­re Koope­ra­tio­nen mit unse­ren Häu­sern in den Spiel­zei­ten 2018/2019 und 2019/2020.

Gewin­ne­rIn­nen: vorschlag:hammer und Hen­ri­ke Iglesias

Das Deutsch-Schwei­ze­ri­sche Thea­ter­kol­lek­tiv vorschlag:hammer wird im Rah­men die­ser För­de­rung zusam­men mit dem ROXY Birs­fel­den und dem Schloss­thea­ter Moers in Part­ner­schaft tre­ten. Unter dem Titel „Orga­nis­men“ wird sich vorschlag:hammer mit der Ver­fasst­heit von Thea­tern bzw. ihrer Umge­bung beschäf­ti­gen und in Work­shops und zwei Insze­nie­run­gen das Innen­le­ben von sehr unter­schied­li­chen Thea­tern und Klein­städ­ten befragen.

Das Thea­ter­kol­lek­tiv Hen­ri­ke Igle­si­as, wel­ches seit sei­nen Anfän­gen eng mit unse­rem Haus zusam­men­ar­bei­tet, erhält eben­falls die Dop­pel­pass-För­de­rung. Hen­ri­ke Igle­si­as möch­te in den kom­men­den Spiel­zei­ten Insze­nie­run­gen für und mit jun­gen Erwach­se­nen ent­wickeln, wofür es mit dem besten Nach­wuchs­thea­ter, das jun­ge thea­ter basel, und den Kam­mer­spie­len Mün­chen kol­la­bo­riert. In zwei Pro­duk­tio­nen wird das Kol­lek­tiv Tabus im Kon­text des Essens bzw. der Selbst-Insze­nie­rung jun­ger Mäd­chen im Inter­net untersuchen.

Dop­pel­pass

Das Kern­stück des Fonds Dop­pel­pass bil­det ein zwei­jäh­ri­ges Resi­denz­pro­gramm. Hier wer­den gleich­be­rech­tig­te künst­le­ri­sche Koope­ra­tio­nen zwi­schen einer frei­en Grup­pe und zwei Thea­ter­häu­sern geför­dert. Bis zu 240.000 Euro steht der Grup­pe über die­sen Zeit­raum von der Kul­tur­stif­tung des Bun­des zur Verfügung.

Die Spannung kann steigen ...
Birsfelden von hinten 18/11

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.