Lan­ge Zeit schau­te ich auf der Gemein­de-Web­site immer wie­der den Punkt »Pro­jek­te« an. Auch wenn eine Gemein­de nicht im Geld schwimmt, hat sie doch immer wie­der Pro­jek­te. Was ich dann jeweils antraf, war aber nichts ande­res als eine lan­ge Liste von Zustands­be­rich­ten der Gemeindeliegenschaften.

Seit kur­zer Zeit hat sich etwas wesent­lich ver­än­dert: Die Zustands­be­rich­te sind in einem eige­nen Ord­ner ver­sorgt und das wohl im Moment gröss­te Pro­jekt ist nun auch prä­sent, die Zentrumsplanung.

Nun kön­nen sich alle Mit­bür­ge­rin­nen und Mit­bür­ger ori­en­tie­ren, was in den Jah­ren 1970–2013 in Sachen »Zen­trums­pla­nung« gegan­gen ist.

Schau­en Sie rein, es lohnt sich, wenn sie im Dezem­ber viel­leicht mit­re­den wollen.

Hier nur ein klei­ner Nach­trag aus dem Jah­re 1940. Der Ver­kehrs- und Ver­schö­ne­rungs­ver­ein schlug dem Gemein­de­rat vor im Zen­trum einen anstän­di­gen Platz zu gestal­ten und reich­te dafür auch Plä­ne ein. Dar­aus wur­de lei­der nichts:

1940-01-20 »Zentrumsplatz« Kopie

»Aus­zug aus den Ver­hand­lun­gen des Gemein­de­ra­tes« am 20. Janu­ar 1940 im Birs­fel­der Anzeiger

Es sieht so aus, als habe den Birs­fel­dern schon damals das nöti­ge Klein­geld gefehlt.

Und dazu die Weis­heit zum Artikel:

»Was lan­ge währt, wird end­lich gut. Wir wer­den sehen, ob sich Volks­weis­hei­ten auch bewähren …«
Alte Volks­weis­heit & F.B.


Birsfälder Chilbi: Eine konservierte Kindheitserinnerung
30.9.2013

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.