Wel­che Far­be wählt eine Par­tei­lo­se für ihren Wahl­kampf, um nicht all­zu farb­los rüber­zu­kom­men? Oder um neben den äus­serst sicht­bar fleis­si­gen Bis­he­ri­gen trotz­dem nicht unsicht­bar zu erschei­nen? Für Bri­git­te Schaf­roth scheint irgend so ein tür­kis-grün die Far­be der Hoff­nung zur Wahl zu sein. Wird sie noch­mals gewählt, bleibt sie wohl beim Sozia­len. Wird sie nicht mehr gewählt hat sie mit dem Muse­ums­lift immer­hin ein blei­ben­des Denk­mal, das man­che als ihren Ver­dienst sehen mögen. Ande­re sehen den Monu­men­tal­bau dann viel­leicht auch als Denk­zet­tel. Wie dem auch sei: Es bleibt schwie­rig ein­zu­schät­zen, was sie für die Gemein­de eigent­lich bewirkt. Aber wer sich nicht expo­nie­ren muss, hat manch­mal sogar die bes­se­ren Chancen…

Die Fra­gen wur­den via elek­tro­ni­schem Fra­ge­bo­gen gestellt und beant­wor­tet. Bei den mit * gekenn­zeich­ne­ten Ant­wor­ten wur­de die For­mu­lie­rung aus den von der Redak­ti­on vor­ge­ge­be­nen Ant­wort­mög­lich­kei­ten übernommen.

 

Thema Birsfelder Finanzen

Sie sind seit 10 Jah­ren im Gemein­de­rat. Seit 10 Jah­ren ken­nen die Gemein­de­fi­nan­zen eigent­lich nur eine Rich­tung und im Juni folgt ein wei­te­res Sanie­rungs­päck­li. Auf was kann/muss die Bevöl­ke­rung künf­tig verzichten?

p_schafroth
Ein Ver­zicht auf Leistung/Dienstleistung darf nicht das Ziel sein,
viel­mehr müs­sen die bestehen­den Lei­stun­gen auf ihre Wir­kung und Effi­zi­enz geprüft werden.

Wur­de das denn nicht schon längst gemacht? Das wür­de uns schon recht erstau­nen und zeigt, dass ein gros­ser Gemein­de­rat ins­ge­samt inef­fi­zi­ent zu sein scheint. Die­sen könn­te man ja mit einer wei­te­ren Reduk­ti­on (z.B. auf drei oder ein Mit­glied) auch effi­zi­en­ter gestal­ten. Wür­den Sie das unterstützen?

p_schafroth
Nein.*

Wo sehen Sie denn noch Poten­ti­al. Oder anders gefragt: Was sind Ihre Ideen für eine bes­se­re finan­zi­el­le Zukunft?

p_schafroth
Mehr­ein­nah­men durch attrak­ti­ven Wohnraum

Das STEK soll uns ret­ten? Gut, neh­men wir an, es gelingt und die Gemein­de­kas­se füllt sich wie­der. Was wäre Ihre erste Amts­hand­lung als GR-Mitglied?

p_schafroth
Ein­füh­rung einer Objekt­fi­nan­zie­rung von Hun­de­ta­ges­stät­ten, um der Knapp­heit an Hun­de­ho­tels entgegenzusteuern.*

Gute Idee! War­um sind wir nicht dar­auf gekommen ;-).

 

Positionen zu unserem Polit-Milizsystem

Die mei­sten Ihrer der­zei­ti­gen Gemein­de­rats­kol­le­gin­nen und ‑kol­le­gen sind auch im Land­rat. Der macht es den Gemein­den aber gar nicht ein­fach und ent­schei­det immer wie­der zu Ungun­sten der Kom­mu­nen. Dass (aktu­ell) vier amtie­ren­de GR-Mit­glie­der die­se Dop­pel­rol­le haben, fin­det Bri­git­te Schaf­roth Bendel…

p_schafroth
…grund­sätz­lich völ­lig pro­blem­los.*

Ok, aber hal­ten Sie es auch für rich­tig, dass es in einem GR Mit­glie­der gibt, die für Organisationen/Unternehmungen arbei­ten, wel­che Inter­es­sen ver­fol­gen, die den Inter­es­sen der Gemein­de wider­spre­chen oder der Gemein­de gar scha­den könnten?

p_schafroth
Gibt es solche?

Gut dass Sie Fra­gen! Spon­tan käme uns da schon jemand in den Sinn. Aber zur näch­sten Fra­ge: Auch bei nur noch fünf GR-Mit­glie­dern gibt es ver­mut­lich wie­der Depar­te­men­te, die mehr zu tun geben als ande­re. Wären Sie für eine gerech­te­re Ver­tei­lung der Arbeits­last unter den GR-Kol­le­gen bereit, das Depar­te­ment in einem Rota­ti­ons­prin­zip alle 10 Mona­te zu wechseln?

p_schafroth
Nein, da mehr Auf­wand an die Abtei­lungs­lei­tung anfal­len würde.

End­lich denkt auch ein­mal jemand an die ande­ren. Sie neh­men Ihrer Abtei­lungs­lei­te­rin also ger­ne Arbeit ab?

Thema Wahlkampf

Als Unab­hän­gi­ge haben Sie kei­ne finanz­kräf­ti­ge Par­tei hin­ter sich. Wie hoch ist Ihr per­sön­li­ches Wahl­kampf­bud­get (inkl. Bei­trä­ge Dritter)?

p_schafroth
3’000.-

Damit lie­gen Sie auch par­tei­los gut im Schnitt! Nicht ein­mal Hilt­mann gibt mehr aus. Hegen Sie etwa auch Präsidentschaftsambitionen?

p_schafroth
Ja, klar!*

Dann reichts ja viel­leicht wie­der zur Vize-Prä­si­den­tin. Wie in guten alten Zei­ten… A pro­pos: Sie sind jetzt seit 2,5 Legis­la­tu­ren dabei. Wie­vie­le sol­len es ins­ge­samt werden?

p_schafroth
Mehr als 4 soll­ten es nicht sein.*

Sie ken­nen die Bis­he­ri­gen und viel­leicht auch die Neuanwärter/innen. Wen wün­schen Sie sich ganz sicher als GR-Kol­le­gin/­Kol­le­ge?

p_schafroth
Den­je­ni­gen, der gewählt wird.

Also ein­deu­tig einen Mann! Und welche/n Mitkandidierende/n wür­den Sie auf eine ein­sa­me Insel mit­neh­men? Und war­um gera­de sie/ihn?

p_schafroth
Domi­nic Lüt­hy, denn er könn­te mir sicher das Sur­fen bei­brin­gen.

Na dann, gute Wie­der­wahl oder fro­hes Sur­fen. Jeden­falls Dan­ke für’s Mitmachen.

Alles bis jetzt von uns publi­zier­te Wis­sens­wer­te zu den Gemei­de­rats­wah­len 2016 fin­den Sie hier.

Mattiello am Mittwoch 3/6
Das fiktive Plakat (27)

3 Kommentare

Kommentiere

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.