Kommt tat­säch­lich ab und zu vor:

»Lie­ber Franz,
auf Birs­fel­der Fuss­we­gen ent­lang des Rheins (Marie-Lotz Pro­me­na­de und Schleu­sen­weg) kommt es immer wie­der zu heik­len Situa­tio­nen, Fast-Zusam­men­stös­sen oder Unfäl­len zwi­schen Fuss­gän­gern und Velo­fah­rern, mei­stens wegen man­geln­der Rück­sicht­nah­me der Velo­fah­rer. Das ist für Eltern mit Kin­dern der Hor­ror! Es ist schein­bar nicht mög­lich, die Velo­fah­rer auf die Rou­te über Hof- und Rhein­park­stras­se zu lei­ten.
Auf einer Stadt­wan­de­rung ent­deck­te ich kürz­lich bei der Soli­tu­de neu gemal­te Hin­wei­se auf den Belä­gen (zwi­schen Grenza­cher- und Soli­tu­de-Pro­me­na­de). Aus­ser­dem lese ich heu­te dar­über in “BS intern”, dem Per­so­nal­ma­ga­zin für Mit­ar­bei­ten­de und Pen­sio­nier­te von Basel-Stadt. Die Sei­te mit Text und zwei Bil­dern fin­dest du als Datei­an­hang.
Wäre das Stoff für einen Bei­trag im birsfälder.li? Mit dem Vor­schlag für eine ähn­li­che Umset­zung und Mar­kie­rung auf den genann­ten Fuss­we­gen?
LG E.«

Klar ist das Stoff, es passt ja bestens in unse­re Fuss­gän­ger­se­rie
Nun, auch ich ner­ve mich ab und zu über Velo­fah­ren­de auf den Trot­toirs. Ich kann kaum am Mor­gen zum Ein­kau­fen gehen ohne ein ent­ge­gen­kom­men­des oder knapp über­ho­len­des Velo zu erle­ben. Da die Leu­te schnell unter­wegs sind, wage ich ab und zu einen Kurz­kom­men­tar: »Kei Velo­wääg!«
Und in sel­te­nen Fäl­len reicht es den Velo­fah­ren­den auch für einen Kurz­kom­men­tar: » Waiss es!« oder »Arsch­loch!«. Na ja.
Schon ein­mal einen Poli­zi­sten gese­hen, der Kon­trol­len macht? Ist halt Rheinfelderstrasse/Hauptstrasse und somit Kan­tons­zu­stän­dig­keit? Oder schon gehört, dass der Bun­des­rat bis zu Zwölf­jäh­ri­ge auf dem Trot­toir fah­ren las­sen will?

Ich weiss auch, dass Velo­fah­ren heu­te nicht immer toll ist. Und es gäbe viel für die Velo­fah­ren­den zu tun. Das hat auch Regie­rungs­rat Wes­sels von Basel (wahr­schein­lich lachend) kon­sta­tiert. Hand­lungs­be­darf gebe es nicht zuletzt des­halb, weil die Autos immer grös­ser wer­den und immer mehr Platz auf den Stras­sen in Anspruch neh­men wür­den: «Die Fol­ge ist, dass der zur Ver­fü­gung ste­hen­de Stras­sen­raum für Velos und den öffent­li­chen Ver­kehr lau­fend enger und gefähr­li­cher gewor­den ist.»

Viel­leicht gibt es ja eine Birs­fel­der Par­tei, die sich des Pro­blems annimmt? Bit­te mel­den!

Bild Soli­tu­de: BS intern, Per­so­nal­ma­ga­zin

 

 


Wer ein 8-Millionen-Budget hat, kann sich auch Google kaufen
Herbstmesse-Jubiläumsjahr nimmt Fahrt auf

6 Kommentare

Kommentiere

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.