Ach­tung: Über­mor­gen beginnt der Pfingst­spatz­flug!

Christoph Gloor signiert den Pfingstspatz

Chri­stoph Gloor signiert den Pfingst­spatz

 

Spiel­re­geln zum Pfingst­spatz­flug

Ab 26. Mai bis und mit 8. Juni (Pfingst­sonn­tag) erschei­nen jeden Tag zwei Bil­der eines Fen­sters aus dem Post­leit­zahl­ge­biet 4127.

1. Die Fen­ster orten: Stras­se und Haus­num­mer
2. Die Haus­num­mern jeden Tag notie­ren.
3. Nach dem letz­ten Fen­ster die notier­ten Haus­num­mern addie­ren.
4. Die Sum­me der Haus­num­mern bis 9. Juni (Pfingst­mon­tag) sen­den an: redaktion@birsfaelder.li

Gewin­nen­de sind die drei Ein­sen­den­den, deren Sum­me am näch­sten an der rich­ti­gen Sum­me sind. Der Preis: ein von bei­den Künst­lern (Franz Hoh­ler und Chri­stoph Gloor) num­me­rier­ten und signier­ten Pfingst­spatz.

Klei­ne Hil­fe: Es kann auch Fen­ster geben, die nicht auf die glei­che Stras­se »schau­en«, wie die dazu­ge­hö­ri­ge Haus­tü­re. Mög­lich sind auch zwei ver­schie­de­ne Fen­ster vom glei­chen Gebäu­de.

Bei unbe­kann­ten Fen­stern kann man/frau auch pokern und eine Zahl erfin­den. Neben offe­nen Augen in Birs­fel­den, darf auch ein wenig Glück mit­spie­len. Also: Glück auf!

Mit­ar­bei­te­rIn­nen des birsfälder.li und deren Ange­hö­ri­ge sind nicht teil­nah­me­be­rech­tigt. Der Rechts­weg ist aus­ge­schlos­sen, Kor­re­spon­denz zum Wett­be­werb wird kei­ne geführt. Die Teil­neh­men­den sind damit ein­ver­stan­den, dass ihr Name bei der Auf­lö­sung im birsfälder.li ver­öf­fent­licht wird.

Never Say Never Again
24.05.2014

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.